Abo
  • Services:

Günstige Einzelpatronen-Tintenstrahler von Epson

Stylus D78 und Stylus D88 Plus kommen im September 2006

Mit dem Stylus D78 und dem Stylus D88 Plus hat Epson zwei Tintenstrahl-Drucker vorgestellt. Sie sind für Heimanwendungen konzipiert und unterscheiden sich in ihrer Ausgabegeschwindigkeit und der Anschlussvielfalt voneinander. Beide arbeiten mit separaten Tintentanks.

Artikel veröffentlicht am ,

Stylus D78
Stylus D78
Die Geräte sollen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 23 Seiten (Epson Stylus D88 Plus) und 22 Seiten pro Minute (Epson Stylus D78) erreichen und Fotos bzw. Grafiken mit hochgerechnet bis zu 5.760 x 1.440 dpi ausgeben können. Für den Ausdruck eines 10x15-cm-Fotos sollen beide ungefähr 90 Sekunden benötigen. Die minimale Tröpfchengröße des D78 liegt bei 4 Picolitern bei schwarzer Farbe und 3 Picolitern bei den farbigen Tinten. Beim D88 Plus liegt das Volumen der kleinsten Tintentröpfchen einheitlich bei minimal 3 Picolitern.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Sowohl beim D78 als auch beim D88 Plus setzt Epson auf vier separate Tintentanks, so dass nur diejenigen ersetzt werden müssen, die leer sind. Der Einzelpreis eines Tintenbehälters liegt bei 9,99 Euro.

Stylus D88 Plus
Stylus D88 Plus
Der Druckerhersteller setzt eine Pigmenttinte ein, die nach Angaben des Unternehmens besonders unempfindlich gegen Licht und schmierbeständig sein soll. Die Tinten sollen auch auf Recyclingpapier einsetzbar sein.

Der Epson Stylus D78 arbeitet mit einer USB-Schnittstelle, während der Epson Stylus D88Plus zudem noch einen Parallelport-Anschluss mitbringt. Der D78 misst 435 x 219 x 165 mm bei einem Gewicht von 2,8 kg, während die Abmessungen des D88 Plus bei 430 x 242 x 191 mm liegen. Das Gewicht des D88 Plus wird mit 4,2 kg beziffert.

Beide neuen Drucker sollen im September 2006 auf dem deutschen Markt erscheinen. Für den Stylus D78 verlangt Epson 69,- Euro, der Epson Stylus D88 Plus soll zu einem Preis von 79,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  3. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

Rolf Scheurer 22. Aug 2006

Die Angaben von EPSON stimmen tatsächlich, beziehen sich aber auf den Entwurfs-Modus...

xX1X1Xx 22. Aug 2006

ich wage mal zu behaupten, dass es nicht einen einzigen farblaser gibt, der fotos in...

xX1X1Xx 22. Aug 2006

tintenstrahler machen die normale selbstreinigung bei jedem anschalten. viel tinte...

hutschat 21. Aug 2006

Kann ich nur bestaetigen. Wir haben uns kuerzlich den DX3850 zugelegt, der alte HP...

FriedChicken 21. Aug 2006

Vor vier Monaten habe ich mir den Brother DCP-120C, ein Multifunktionsdrucker mit...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /