Abo
  • Services:

Roads Linux-Smartphone kommt doch noch

Smartphone mit Mini-Tastatur, WLAN, Bluetooth und SD-Card-Slot

Nach einem ersten Aufschub hat die Berliner Road GmbH das Linux-Smartphone S101 erneut verschieben müssen, will es aber nun im September 2006 auf der IFA in Berlin vorstellen. Das Tri-Band-Smartphone ist mit WLAN, Bluetooth und einem SD-Card-Steckplatz bestückt. Der Hersteller will die offene Linux-Software an Handy- und Notebook-Hersteller lizenzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Road S101
Road S101
Nach langer Wartezeit soll das Linux-Smartphone S101 - das der Hersteller sehr vollmundig als "Handy-PC" vermarktet - im September 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bei der ersten Produktankündigung im Februar 2005 war der November vergangenen Jahres als Marktstart anvisiert. Im November 2005 wurde die Markteinführung dann auf Anfang 2006 verschoben, was bislang nicht eingelöst wurde. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2006 in Berlin will Road das Linux-Smartphone erstmals vorstellen. Wann das Gerät auf den Markt kommt, ist allerdings nicht bekannt.

Inhalt:
  1. Roads Linux-Smartphone kommt doch noch
  2. Roads Linux-Smartphone kommt doch noch

Road S101
Road S101
Road will die offene Linux-Software zur Weiterentwicklung zur Verfügung stellen und die so genannte "HandyPC-Plattform" an Handy- und Notebook-Hersteller lizenzieren. Die Bauform des S101 erinnert stark an Nokias Communicator-Serie. Oberhalb der typischen Handy-Klaviatur thront im Falle des S101 ein monochromes Außendisplay mit einer Auflösung von 102 x 65 Pixeln, um vornehmlich die reinen Telefonfunktionen abzuwickeln. Nach Aufklappen des Geräts kommen die PDA-Funktionen zum Vorschein. Dann stehen eine Mini-Tastatur im QWERTZ-Layout mit deutschen Umlauten und ein TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 240 Pixeln und maximal 262.144 Farben bereit.

Road S101
Road S101
Zugeklappt misst das Smartphone 128 x 60 x 25 mm und ist somit ungefähr so groß wie das aktuelle Communicator-Modell von Nokia. Der interne Speicher beträgt 128 MByte und kann über einen SD-Card-Steckplatz erweitert werden. Den Antrieb übernimmt Intels XScale-Prozessor vom Typ PXA 263, der mit einer Taktrate von 400 MHz läuft. Das Smartphone wird - anders als angekündigt - zunächst nur in einer Tri-Band-Version vorgestellt, erklärte Road gegenüber Golem.de. Eine Quad-Band-Variante für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz folgt erst zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt. Beide Modelle unterstützen EDGE, GPRS der Klasse 12, WLAN nach 802.11b sowie Bluetooth 1.2 und verfügen über eine Infrarotschnittstelle.

Roads Linux-Smartphone kommt doch noch 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Trollslayer 11. Sep 2006

Auf dem Zaurus gibbet da Opie oder GPE, wobei GPE ein Xserver ist und die Applikationen...

laberer 21. Aug 2006

Kommt eh nicht auf den Markt. Die vertrösten nur mit schönen Bildern von einem nicht...

Herb 21. Aug 2006

Bei der Golem-Headline war's nicht zu erwarten, wolltest du sagen? Warum sollte jemand...

Mein Senf 21. Aug 2006

Is da ne "0" zuviel dran? Die Vaporware von imcosys (www.imcosys.com) sollte immerhin nur...

nj 21. Aug 2006

Son quatsch es wird vermutlich bald inet seiten geben wo man fertige Linux-binaries für...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /