Abo
  • IT-Karriere:

Verkaufsschlager: Luxushandys von Vertu

Einzelpreis pro Handy: 4.000,- Euro und mehr

Die Luxushandys von Vertu sind so gefragt, dass der Hersteller kaum mit der Produktion hinterherkommt und Lieferengpässe vermelden musste. Während sich Nokia mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von etwa 100,- Euro pro Mobiltelefon begnügen muss, geht es Vertu, der Luxus-Handysparte der Finnen, sehr gut. So kann Vertu etwa 4.000,- Euro pro Gerät verlangen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Vertu Signature
Vertu Signature
Wie Vertus Marketing-Chef Chris Harris gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters verriet, habe sich die Nachfrage nach den Luxushandys dieses Jahr mehr als verdoppelt. Er sprach davon, dass mehrere zehntausend dieser Luxus-Taschentelefone zu Preisen von bis zu 4.000,- Euro verkauft wurden. In welchem Zeitraum diese Geräte abgesetzt wurden und genauere Zahlen gab er jedoch nicht preis.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Vertu Ascent
Vertu Ascent
Die Designer bei Vertu verwenden für ihre Handymodelle nur exquisite Materialien. Damit begründen sich die im Vergleich zu durchschnittlichen Mobiltelefonen hohen Preise. Ein Mehr an Funktionen erhält der Käufer bei den Vertu-Modellen nicht. Die Gehäuse fertigt ein Schmuckhersteller beispielsweise aus Edelstahl, Platin, Gelb- oder Weißgold. Verziert werden die Mobiltelefone anschließend mit Saphir-Kristallglas, Rubinen oder sonstigen Edelsteinen.

Im September 2006 will Vertu ein neues Modell in die Läden bringen. Details wurden noch nicht verraten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

asdff 22. Aug 2006

*g* stimmt, 200.000.000 Millionen, upss das wäre zuviel *g* mit "xp" meinte ich den...

beo 22. Aug 2006

mir fällt da das Handy von B&O als sehr gute Beispiel ein ;)

Jetsetter 22. Aug 2006

Den, den du meinst, der geht doch nicht selbst an das telefon oder ruft gar nen...

Volkswirt 21. Aug 2006

Naja, dann leg das Handy mal neben deines (mit angestöpseltem Datenkabel). Das ist die...

Tim S. 21. Aug 2006

Jo stimmt meine Eltern sind auch erfolgreiche Unternehmer. Und ja, sie fahren einen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /