• IT-Karriere:
  • Services:

Wiederauferstehung: E-Mail-Client Mulberry ist kostenlos

Ursprünglicher Entwickler erhält Rechte an Mulberry

Der seit Ende 2005 nicht mehr vermarktete E-Mail-Client Mulberry geht in die Hände des ursprünglichen Entwicklers über. Cyrus Daboo hat die Rechte an Mulberry wiedererlangt und bietet die bisher kostenpflichtige Software für Windows, Linux und MacOS X nun gratis an. Da Mulberry als Hobby-Projekt fortgeführt wird, ist kein kommerzieller Support vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Versionsnummer 4.0.5 erblickt Mulberry erneut das Licht der Softwarewelt, nachdem die Entwicklerfirma Ende 2005 Konkurs angemeldet hat und der E-Mail-Client seitdem nicht mehr vermarktet wurde. Mulberry wird weiterhin für Windows, Linux sowie MacOS X angeboten und zeichnet sich unter anderem durch umfangreiche IMAP-Funktionen aus. Die aktuelle Version bringt keine Neuerungen, es sind lediglich die Registrierinformationen entfernt und die Copyright-Angaben ersetzt worden.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Zunächst wird es an Mulberry keine großen Änderungen geben. Der Entwickler will sich vor allem auf Fehlerbereinigungen konzentrieren, die er in seiner Freizeit vornehmen wird. Daher sieht er derzeit keine Zeitreserven, neue Funktionen in Mulberry einzubauen. Cyrus Daboo sucht Mitstreiter, die sich an dem Projekt beteiligen wollen, damit Mulberry durch neue Funktionen wachsen kann.

Mulberry 4.0.5 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 3,43€

mav_eric 22. Aug 2006

Also ich kann im Heise Beitrag nix zu PGP lesen, doch GNUPG Version 1.4.5 kann ich auf...

pr0xyzer 21. Aug 2006

Muss nachher mal schauen, ob ich das noch liegen haben. Wenn ich es finde sollte dann...

jug 21. Aug 2006

Momentan lediglich freeware. Sofern die Infos von heise korrekt sind, denkt Daboo aber...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  2. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler
  3. Zero Motorcycles Elektrischer Sporttourer Zero SR/S mit 14,4-kWh-Akku

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

    •  /