• IT-Karriere:
  • Services:

Shuttle entwickelt XPCs für Autos

Prototyp des Auto-PCs auf taiwanischer Messe gezeigt

Der durch seine XPC genannten Barebone-PCs im Würfelformat bekannte taiwanische Hersteller Shuttle arbeitet an einem Computersystem für den Einbau in Kraftfahrzeuge. Auf der Messe "CarTronics" wurde das Konzept bereits funktionsfähig vorgeführt, es soll im Jahr 2007 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Rechner ist einem Bericht des taiwanischen IT-Newsdienstes DigiTimes zufolge zwischen den Rücksitzen eingebaut und steuert drei Displays an, die sich in den Kopfstützen und der Mittelkonsole neben dem Fahrer befinden. Der PC wird von einem herkömmlichen Athlon 64 3700+ mit 1 GByte DDR-Speicher angetrieben und von einem Autonetzteil versorgt, das die 12 Volt Bordspannung PC-gerecht umsetzen kann.

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Bedient wird der noch namenlose PC, der aber unter der Marke XPC angeboten werden soll, über ausklappbare Tastaturen in den Rückenlehnen sowie mittels eines Trackballs. Ob das Fahrer-Display auch über einen Touchscreen verfügt, ist nicht bekannt. Auch die Sprachsteuerung soll über vier im Fahrerraum eingebaute Mikrofone möglich sein.

Als Betriebssystem dient Windows XP, was eine Vielzahl von Anwendungen ermöglicht: Navigation mittels GPS, Medienwiedergabe und Kommunikation, etwa mittels Skype, nennt der Bericht der DigiTimes. Für die Anbindung ans Internet soll UMTS dienen. Für die Zukunft plant Shuttle auch Unterstützung für WiMax und einen Umstieg auf Windows Vista - erst mit diesem Betriebssystem soll der Auto-PC dann ausgeliefert werden.

Vorgeführt wurde das System in einer S-Klasse von Mercedes-Benz. Ob der Preis dann auch einer Luxuslimousine entspricht, ist noch nicht bekannt - Shuttle will die Geräte, die in Zusammenarbeit mit dem Auto-Ausrüster Alsolox entwickelt werden, auch erst im Laufe des Jahres 2007 ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Achim Deboeser 31. Dez 2007

Painy187 at all, Hört sich sehr interessant an - ich plane auch einen "Auto PC" mit einem...

Nightmare 21. Aug 2006

Das gleiche könnte ich über unsere Citroen sagen. Da war auch nie was dran. Aber ich...

Nightmare 21. Aug 2006

Isst du auch nur, um zu überleben, oder gönnst du dir mal ein leckeres Steak oder nen...

Nightmare 21. Aug 2006

Kuck einfach mal auf www.car-pc.info. Da findest du über 6000 Leute mit den...

Wilhelm Hermann 21. Aug 2006

ja wieso denn nicht. MP3 Files an der Kreuzung austauschen und nicht nur dies. Meldung...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /