Abo
  • IT-Karriere:

Kommt die GEZ-Gebühr für PCs nur im Sparformat?

Umstrittene Rundfunkgebühren für PCs möglicherweise nur auf Radio-Niveau

Im Streit um die neue Rundfunkgebühr für internetfähige Computer zeichnet sich ein Kompromiss ab. Demnach soll für den PC wie für Radios nur die Grundgebühr von 5,52 Euro fällig werden, berichtet der Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ab 1. Januar 2007 geplante Rundfunkgebühr für internetfähige Computer soll trotz aller Kritik eingeführt werden, berichtet der Spiegel. Allerdings zeichne sich ein Kompromiss ab: Statt der vollen Gebühr von 17,03 Euro pro Monat, die auch für Fernseher erhoben wird, soll für PCs nur die Grundgebühr in Höhe von 5,52 Euro fällig werden.

Bei einem Treffen der Rundfunkreferenten und Justiziare von ARD und ZDF signalisierten demnach die Fachleute der Länder, dass sie sich auf diesen Kompromiss einigen könnten. Jetzt müssten ARD und ZDF noch ihre gemeinsame Linie abstimmen. Von Seiten der ARD hatte man sich bereits in der letzten Woche aufgeschlossen für den Kompromissvorschlag gezeigt. Die Intendanten haben sich noch nicht festgelegt. Das ZDF ist zurückhaltender, weil befürchtet wird, bei einer Beschränkung der Gebühr auf Radio-Niveau als reiner TV-Sender leer auszugehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 49,99€
  3. 2,49€
  4. 4,19€

Thomas1234 20. Okt 2006

Schaut mal hier: http://www.danielwippler.com/main/Tools

Völuspá 25. Sep 2006

Nein. Ja. Zusätzlich zahlt nur der, der einen PC ganz oder teilweise gewerblich nutzt...

Dilirius 24. Aug 2006

dann gehörste wahrscheinlich zu der rentnergemeinde, die non-stop die tagesschau guckt xD

BSDDaemon 22. Aug 2006

TV könnte ich ja noch verstehen, aber Radio hör ich ja schon mal gar nicht. Ich habe die...

Darkman149 22. Aug 2006

Deswegen lasse ich mich noch lange nicht dumm von der Seite an machen. Wenns dich stört...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /