Abo
  • IT-Karriere:

Erster Vorbote von KDE 4

Developer Snapshot soll erste Eindrücke von KDE 4 vermitteln

Die Entwickler des freien Desktops KDE haben eine erste Enwicklerversion von KDE 4 veröffentlicht. Die neue Desktop-Generation verspricht zahlreiche Neuigkeiten, darunter das Projekt Plasma, das den Desktop neu erfinden will, eine neue Hardwareschicht namens Solid, die Multimedia-Architektur Phonon, die Kommunikationsarchitektur Decibel und ein neues Outfit, das im Projekt Oxygen entwickelt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Veröffentlicht wurde ein erster "Developer Snapshot" mit minimalem Umfang, von einer Alpha-Version ist KDE 4 noch weit entfernt. Die Quelltexte der Pakete kdelibs, kdepimlibs und von kdebase stehen unter der Versionsnummer 3.80.1 zum Download bereit. Gedacht ist diese frühe Version für Entwickler, die mit diesen ersten Teilen der neuen Technik experimentieren oder Applikationen auf KDE 4 portieren bzw. dafür entwickeln wollen.

Die Neuerungen, die mit diesem Entwickler-Schnappschuss veröffentlicht wurden, sind denn auch eher unter der Haube zu finden, zu sehen gibt es nicht viel. Es sei an den Applikationsentwicklern, die neuen Möglichkeiten zu nutzen, heißt es. Diesen soll daher ein erster Eindruck vermittelt werden, denn das Ergebnis wird sich letztendlich wohl deutlich von dieser frühen Version unterscheiden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 279,90€

Frolog 21. Aug 2006

Es hindert dich niemand daran, Tango in KDE zu nutzen. Oder Oxygen in Golem.

Dilirius 20. Aug 2006

Ok extra für dich :D KDE ist kacke und sieht aus wir K*tze. Gnome sieht vieeeel fett...

hmhmhm 20. Aug 2006

Zitat aus dem Artikel: Die Neuerungen, die mit diesem Entwickler-Schnappschuss...

Marcel Käming 20. Aug 2006

Vergessen dass es sich hierbei um eine Alpha Version handelt? Außerdem werden die Pakete...

Martin F. 19. Aug 2006

Korrekt: Vier Punkte statt dreien und nach dem Punkt kein Leerzeichen ;)


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /