Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Formel Eins 2006 - Routiniertes Rennen

Spiel erscheint für PS2 und PSP

Alle Jahre wieder schauen Formel-1-Fans ohne PlayStation in die Röhre - seit Sony sich die offizielle Lizenz gesichert hat, sind Formel-1-Spiele für andere Konsolen oder den PC leider Geschichte. Aber auch PS2-Besitzer hatten zuletzt nicht nur Grund zum Jubeln: Die mangelnde Rennspielkonkurrenz sorgte dafür, dass sich Sony doch ein wenig zu stark auf dem großen Namen ausruhte - und auch Formel Eins 2006 macht da nur bedingt eine Ausnahme.

Formel Eins 2006 (PSP, PS2)
Formel Eins 2006 (PSP, PS2)
Natürlich wartet der Titel mit sämtlichen Details der aktuellen Saison auf - alle offiziellen Fahrer, Teams, Autos und Rennstrecken sind dabei. Wer viel Zeit hat, startet den Karrieremodus und arbeitet sich vom unbekannten Nobody im kleinen Team zum neuen Michael Schumacher hoch, wer wenig Zeit hat, fährt nur eine Saison, ein Rennwochenende oder gar nur ein schnelles Rennen gegen Kontrahenten oder die Zeit. Ein Multiplayer-Modus ist natürlich auch dabei: Entweder fährt man zu zweit am Splitscreen oder online gegen bis zu elf Gegner, wobei interessanterweise auch PSP-Besitzer gegen PS2-Fahrer antreten können.

Anzeige

Formel Eins 2006 (PS2)
Formel Eins 2006 (PS2)
Der Schwierigkeitsgrad kann von blutiger Anfänger bis hin zum Simulationsfan recht weit variiert werden; wer es gerne einfach hat, lässt alle Lenk- und Fahrhilfen eingeschaltet und blendet die Ideallinie ein, Profis hingegen toben sich im recht ansprechenden Tuning-Menü aus, um in der Werkstatt auch die letzten Hundertstel noch rauszuholen. Allerdings setzt Sony weiterhin eher auf leichte Zugänglichkeit denn auf wirklich realistisches Rennvergnügen: Die KI lässt stellenweise immer noch zu wünschen übrig oder verhält sich unnötig aggressiv, das Schadensmodell wurde zwar verbessert, verdient das Attribut "glaubwürdig" aber immer noch nicht.

Formel Eins 2006 (PSP)
Formel Eins 2006 (PSP)
Auch optisch hat sich nicht viel getan; gerade die Kurse hätten ein paar Details mehr gut vertragen, an das Kantenflimmern ist man hingegen ja mittlerweile gewohnt. Dafür ist der Rennspaß aber auch fast durchgängig flüssig, in Sachen Tempo gibt es nicht viel auszusetzen.

Formel Eins 2006 ist neben der hier getesteten PS2-Version auch für die PSP verfügbar und kostet 60,- (PS2) bzw. 50,- (PSP) Euro.

Fazit:
Wie schon die Vorgänger ist auch Formel Eins 2006 prinzipiell ein sehr gutes Spiel - ein variabler Schwierigkeitsgrad, viele Spielmodi und eine leichte Zugänglich- und Spielbarkeit sorgen für ein lange motivierendes Spielvergnügen. Die Unterschiede zum Vorgänger sind aber wieder einmal kaum der Rede wert; wer also schon die letztjährige Formel-Eins-Umsetzung besitzt, sollte sich das Geld für die 2006er-Version eher sparen.


eye home zur Startseite
kkkkkkkkjjjjjjj... 23. Feb 2007

F1 Fan 22. Aug 2006

er ist immer noch der beste F1 Fahrer im Grid. und Arsch ist relativ. Schau dir mal die...

adba 21. Aug 2006

Es gibt keine Multiplayer Modus mehr (auf der PSP) ;-)

BAGZZlash 21. Aug 2006

Oh mein Gott, ist das häßlich. C64 oder was?

Der, der... 21. Aug 2006

zwar nicht offiziell lizenziert, aber trotzdem. Und das 2006er ist auch schon in Arbeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Travian Games GmbH, München
  2. Daimler AG, Berlin
  3. LYNX B.V. Germany Branch, Berlin
  4. Daimler AG, Leinfeld-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward forscht in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. US-Verteidigungsministerium Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos
  2. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  3. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Kirschkuchen | 23:21

  2. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 23:19

  3. Re: Mein neuer PC

    Alex_M | 23:17

  4. Witz?

    Nogul | 23:16

  5. Re: Im Moment scheint ja jeder seine eigene Coin...

    bolzen | 23:14


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel