• IT-Karriere:
  • Services:

Faltbare Bluetooth-Tastatur für Smartphones und PDAs

Unterstützung für PalmOS, SymbianOS und Windows Mobile

LevelOne hat mit der BLK-2000 eine faltbare Tastatur vorgestellt, die drahtlos per Bluetooth mit Smartphones und PDAs Kontakt aufnimmt. Die Tastatur im QWERTZ-Layout besitzt separate Zahlentasten und lässt sich für den Transport zusammenklappen.

Artikel veröffentlicht am ,

LevelOne BLK-2000
LevelOne BLK-2000
Die LevelOne-Tastatur BLK-2000 unterstützt Bluetooth Class 2 und wird mit Treibern für PalmOS, SymbianOS und Windows Mobile ausgeliefert. Damit sollte sich die Tastatur mit allen gängigen Bluetooth-fähigen PDAs und Smartphones vertragen. Die zusammenklappbare Tastatur verfügt nach Herstellerangaben über normal große Notebook-Tasten und ein Riegel verhindert im aufgeklappten Zustand ein versehentliches Schließen.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

LevelOne BLK-2000
LevelOne BLK-2000
Die Stromversorgung übernehmen zwei AAA-Batterien, die eine kontinuierliche Texteingabe von 90 Stunden erlauben. Gelegentliches Schreiben gepaart mit Bereitschaftsphasen verlängert die Laufzeit auf 160 Stunden. Um die Einsatzdauer zu erhöhen, kann die Tastatur per Schalter bei längeren Schreibpausen deaktiviert werden. Eine zweifarbige LED informiert über Bluetooth- und Stromzustand.

Die Tastatur kennt keine Spezialknöpfe für plattformspezifische Sonderfunktionen für PalmOS, SymbianOS oder Windows Mobile. Speziell auf diese Plattformen zugeschnittene mobile Tastaturen sind oft mit entsprechenden Sondertasten bestückt.

Die Tastatur BLK-2000 von LevelOne wird für 79,- Euro angeboten.

Nachtrag vom 9. Oktober 2006:
Wie der Hersteller angab, ist die Tastatur ab sofort verfügbar. Als diese Meldung erschienen ist, machte der Hersteller keine Angaben zur Verfügbarkeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

EricAusB 08. Nov 2007

Hi, ich hab mir das "freedom keyboard" gekauft, funktioniert wunderbar mit dem...

-oli- 21. Aug 2006

...für 135 bzw. 113 EUR... Da sind die 79,- EUR schon günstiger... MfG, -oli-

Dilirius 20. Aug 2006

Wir können natürlich auch eine Stinknormale Logitech Tastatur nehmen, sie an den MDA...

Luigi 20. Aug 2006

Das HID-Profil wird leider noch nicht mal von der Tastatur selbst unterstützt. Es läuft...

Senior Sanchez 18. Aug 2006

Jein ;) Das ist eben so eine Sache. Bei dieser Tastatur brauchste immernoch Treiber...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    •  /