Abo
  • IT-Karriere:

Anders herum: MP3-Player mit integriertem Handy

Leichtgewicht mit monochromem Display von Hagenuk

Normalerweise bauen Hersteller ein Handy und stecken einen MP3-Player hinein. Hagenuk geht den umgekehrten Weg. Mit dem M128 hat der Produzent von Handy-Sonderausgaben ein Gerät vorgestellt, das vor allem Musikabspieler ist und nebenbei telefonieren kann. Es misst kleine 87 x 32 x 15 mm und bringt das Gewicht von 54 Gramm auf die Waage. Außerdem kann der Anwender in den Flugmodus schalten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Über USB kann der Nutzer MP3-Dateien auf das Handy spielen. Falls der Platz des wenige MByte großen internen Speichers nicht ausreicht, können die Musikdateien auf die mitgelieferte 128 MByte große Micro-SD-Speicherkarte ausgelagert werden. Wie groß der interne Speicher genau ist, gab der Hersteller nicht an. Und wenn der Anwender alle Songs schon mal durchgehört hat, besteht die Möglichkeit, auf das eingebaute Radio auszuweichen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest

Ungewöhnlich ist das monochrome Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten. Aus optischen und funktionalen Gründen werden moderne Handys fast nur noch mit Farbdisplay verkauft. Um dennoch ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen, kann der Anwender zwischen sechs verschiedenfarbigen Hintergrundbeleuchtungen wählen.

Weiter bietet das Dualband-Handy, das auf 900 und 1.800 MHz funkt, Vibrationsalarm und ein Telefonbuch für 200 Einträge.

Nicht mit Ruhm bekleckert hat sich Hagenuk bei den Akkulaufzeiten: So gibt der Hersteller für den Stand-by-Modus magere 4 Tage an, im Gespräch soll das Handy 3,5 Stunden lang einsatzbereit sein. Auch die Laufzeit des MP3-Players ist mit 4 Stunden eher bescheiden. Der Einsatz eines Monochrom-Displays verspricht üblicherweise längere Akkulaufzeiten. In diesem Fall muss sich der Nutzer trotz des Verzichts auf ein marktübliches Farbdisplay mit verhältnismäßig kurzen Akkulaufzeiten begnügen.

Das Hagenuk M128 soll über den Einzelhandel für 129,- Euro erhältlich sein. Bei den Netzbetreibern wird man das MP3-Handy nicht finden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 4,56€
  3. 3,83€
  4. 23,49€

uwefahrenholz 02. Dez 2006

So scheint es: Ich habe das Hagenuk-mp3-Handy und kenne auch das TOCO-Handy - seeeeehr...

Toyotatom 27. Aug 2006

Hallo,ich weiß nicht,ob ich hier Hilfe bekommen kann,aber das "abstürzen" von Nokia...

sdffs 21. Aug 2006

jo, die haben echt gut Verkaufsargumente: über 100€ für nen MP2-Player/Handy ohne...

Wissard 19. Aug 2006

Quatsch. GEZ-Gebühren sind schon jetzt dafür fällig. Radio ist Radio ob es nun in einem...

ernstl. 19. Aug 2006

"MP3-Player mit integriertem Handy" "Über USB kann der Nutzer MP3-Dateien auf das Handy...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /