Abo
  • Services:

Besonders robustes Notebook mit Core Duo

TetraNote XS Dual Core kommt ohne Lüfter aus

Logic Instrument bietet ein so genanntes "Full-Ruggedized-Notebook" mit Intels Core-Duo-Prozessor in der Low-Voltage-Variante an. Es ist für den mobilen Einsatz in rauen Umgebungen gedacht, soll bis zu 9 Stunden durchhalten und kommt mit Displaygrößen von 14,1 bzw. 15 Zoll daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modell "TetraNote XS Dual Core" arbeitet im Temperaturbereich von 0°C bis +55°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 5 Prozent bis 95 Prozent. Mit der optionalen Festplattenheizung kann er auch im erweiterten Temperaturbereich zwischen -20°C und +55°C betrieben werden. Stürze aus 90 cm auf Beton soll das Gerät problemlos überstehen.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Als CPU kommt ein Core-Duo in der Low-Voltage-Ausführung mit 1,66 GHz Taktfrequenz und 667 MHz FSB zum Einsatz. Damit braucht das Gerät keinen Lüfter. Daneben wurde ein Intel-945GM-Chipsatz verbaut, der Schnittstellen wie RS232-, Parallel- und Gigabit-Ethernet, Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrophon sowie zwei PCMCIA-Steckplätze zur Verfügung stellt.

TetraNote XS Dual Core
TetraNote XS Dual Core

Je nach Wunsch kann das Gerät mit bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher und einer SATA-Festplatte von 80 bis 160 GByte ausgestattet werden. Mit einem Port-Replikator lassen sich die Anschlüsse zudem erweitern. Optional ist auch ein "High Brightness - High Contrast"-Display lieferbar, das selbst unter direkter Sonneneinstrahlung perfekte ablesbar sein soll.

Logic Instrument bietet das TetraNote XS Dual Core ab Oktober zu Preisen ab 3.000,- Euro (netto) an. Für Großkunden sind Einzelstücke der Vorserienmodelle schon früher zur Erprobung erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

tbird 21. Aug 2006

------------------------------------------------------- "Nobody will ever need more...

asdffrr 18. Aug 2006

SPAM. Merkbefreiung erteilt.

dstructiv 18. Aug 2006

na ihr seid mir ja mal ein paar spassvögel... solche notebooks sind nicht dazu...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /