Klapphandy SGH-E380 von Samsung mit Diebstahlschutz

Tri-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera, MP3-Spieler und Bluetooth

Mit dem SamsungSGH-E380 richtet sich der koreanische Elektronikkonzern in der Eigenwerbung vor allem an Jugendliche. Er will sie mit 1,3-Megapixel-Kamera, MP3-Player sowie Bluetooth ködern. Und da gerade Jugendliche häufig Opfer von Handydiebstählen werden, hat Samsung eine Art elektronische Wegfahrsperre für das Handy entwickelt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-E380
Samsung SGH-E380
Wird das Mobiltelefon gestohlen, soll die Mobile-Tracker-Funktion dem Dieb den Spaß am Telefonieren verleiden. In dem Moment, in dem er die SIM-Karte herausnimmt und seine eigene hineinsteckt, wird automatisch eine SMS mit der neuen SIM-Karten-Handynummer an eine vorher in das SGH-E380 eingegebene Telefonnummer verschickt. Der zuvor programmierte Kontakt kann Freund oder Freundin, WG-Partner oder den Eltern gehören. Kommt die SMS mit der fremden Handynummer, kann der Bestohlene entweder dort anrufen und den Besitzer zur Rede stellen oder den Diebstahl plus Telefonnummer an die Polizei melden, die das Handy dann aufspüren lassen kann.

Stellenmarkt
  1. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  2. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Für Multimedia-Anwendungen hat Samsung in das zweifarbige Handy aus gebürstetem Silber und glänzendem Schwarz eine 1,3-Megapixel-Kamera eingebaut, die direkt auf der Außenklappe sitzt. Für bessere Aufnahmen stehen die üblichen Standards wie Serienbild, Selbstauslöser, ein Vierfach-Digital-Zoom oder Bildbearbeitung zur Verfügung. Außerdem hat der Anwender die Möglichkeit, kurze Videoclips zu drehen. Samsung gibt an, dass die Videos maximal eine Stunde lang sein dürfen. Doch der begrenzte Speicherplatz dürfte nur wesentlich kürzere Videos fassen. Insgesamt verfügt das Klappgerät über 40 MByte internen Speicher, der nicht erweitert werden kann.

Samsung SGH-E380
Samsung SGH-E380
Betrachten kann der Anwender die Ergebnisse auf einem 1,9 Zoll großen TFT-Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln mit bis zu 65.536 Farben. Ist das Handy zugeklappt, steht dem Nutzer ein 1-Zoll-CSTN-Farbdisplay mit 96 x 96 Pixeln zur Verfügung, das Statusinformationen liefert. Wenn nichts passiert, zeigt das Außendisplay die Uhrzeit.

Als mobiler Audio-Player spielt das Gerät Musik in den Formaten MP3, AMR, AAC und AAC+ ab. Musikdateien lassen sich über Bluetooth oder über USB 1.1 auf das Handy spielen. Der Nutzer kann die Telefonfunktion abschalten und damit den Musikspieler im Flugmodus bedienen.

Das Samsung SGH-E380 ist 93 x 46 x 17 mm groß und wiegt 75 Gramm. Damit ist es im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem SGH-E370, um 10 Gramm leichter geworden. Das Mitttelklasse-Handy, das für die GSM-Netze 900, 1.800 und 1.900 MHz konstruiert wurde, soll knapp 6 Stunden Plauderzeit erlauben und im Ruhezustand 13,5 Tage durchhalten. Damit hat Samsung die Akkulaufzeiten im Vergleich zum SGH-E370 verdoppelt.

Das Samsung SGH-E380 soll ab sofort für 269,- Euro ohne Vertrag zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


baracuda 23. Aug 2006

Es wird sich auch keiner auf die Suche nach diesem Teil machen es ist dann nur so falls...

smilingrasta 18. Aug 2006

Hm. Was ich mich gerade frage ist, hat nicht jedes Handy eine eindeutige Seriennummer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /