Dell: Mehr AMD aber weniger Gewinn

Ab September auch Dimension-Desktops mit AMD-Prozessoren

Dell baut seine Partnerschaft mit AMD aus und will ab September 2006 auch Desktop-PCs mit AMD-Prozessoren anbieten. Zugleich legte Dell seine Bilanz für das zweite Quartal vor und muss einen Gewinneinbruch einräumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 14,1 Milliarden US-Dollar setzte Dell im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007 um, 5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Dennoch bleibt der operative Gewinn mit 605 Millionen US-Dollar hinter den Erwartungen zurück. Im zweiten Quartal des Vorjahres erzielte Dell noch einen operativen Gewinn von 1,173 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT Security & Compliance Manager* (m/w/d)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Ob der schwachen Zahlen kündigte Dell-Chef Kevin Rollins an, die Kosten weiter zu senken, zugleich aber in Service und Support zu investieren. Man habe in einem sich abkühlenden Markt sehr preisaggressiv gehandelt. Ganz unzufrieden ist Dell aber nicht, man habe mit einem weltweiten Marktanteil von 19,3 Prozent einen neuen Rekord erzielt.

Seine noch junge Partnerschaft mit AMD will Dell ausweiten. Im September 2006 sollen erste Desktop-PCs der Dimension-Serie mit AMD-Prozessoren auf den Markt kommen. Zudem plant Dell weitere Opteron-Server mit zwei und mehr CPUs, die noch in diesem Jahr zu haben sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /