Abo
  • Services:

Spieletest: Paradise - Neues Adventure vom Syberia-Schöpfer

Point&Click-Abenteuer in Afrika

Unter Anhängern klassischer Point&Click-Adventures genießt Benoit Sokal einen ausgezeichneten Ruf - was der ehemalige Comic-Zeichner mit Amerzone und später vor allem mit Syberia 1 & 2 erschuf, gehört mit Sicherheit zu den Highlights des Genres. In seinem neuen Projekt Paradise verschlägt es den Spieler nun nach Afrika in das fiktive, krisengeschüttelte Land Mauranien.

Artikel veröffentlicht am ,

Paradise (PC)
Paradise (PC)
Nach eigenen Angaben wollte Sokal schon lange ein Spiel in Afrika ansiedeln - dem Kontinent, von dem er seit Kindesalter fasziniert ist und der für ihn eines der letzten Mysterien der Welt darstellt. Wie schon in Syberia und Syberia 2 nutzte er allerdings keine real existierenden Szenerien, sondern lässt die Handlung im Fantasiereich Mauranien stattfinden, irgendwo im Herzen Afrikas. Gesteuert wird einmal mehr eine weibliche Hauptfigur, diesmal die junge Ann Smith, Tochter des alternden, despotischen Königs von Mauranien.

Inhalt:
  1. Spieletest: Paradise - Neues Adventure vom Syberia-Schöpfer
  2. Spieletest: Paradise - Neues Adventure vom Syberia-Schöpfer

Paradise (PC)
Paradise (PC)
Als der seinen nahenden Tod und die drohende Gefahr für sein Land durch verfeindete Nachbarstaaten spürt, ruft er Ann - die sich vor Jahren von ihm abgewendet und das Land verlassen hatte - zu sich, und die Tochter kommt dem Ruf auch nach und setzt sich ins Flugzeug nach Mauranien. Das kommt allerdings nicht an seinem Bestimmungsort an - und Ann wacht eines Tages in einem Harem auf, ohne zu wissen, wer sie eigentlich ist und was sie an diesem seltsamen Schauplatz will.

Paradise (PC)
Paradise (PC)
Fortan geht es darum, Ann ihre Erinnerung zurückzubringen, dabei durch Mauraniens Städte und Wüsten zu streifen und zahlreiche Charaktere kennen zu lernen. Die Steuerung ist Adventure-typisch: Durch Klick mit der linken Maustaste läuft Ann zu bestimmten Zielen; lassen sich Objekte aufnehmen oder benutzen, ändert der Mauszeiger seine Form und zeigt so die Interaktionsmöglichkeiten an. Natürlich müssen zahlreiche Multiple-Choice-Gespräche geführt und viele typische Logik- und Inventar-Rätsel gelöst werden; gerade letztere dürften aber auch für einigen Unmut sorgen - die Qualität der Rätsel von Syberia wird nämlich leider nicht erreicht.

Das liegt zum einen daran, dass vieles einfach unlogisch erscheint. Warum zwei beliebige Dinge aus dem Inventar miteinander kombiniert werden müssen oder weshalb bestimmte Gegenstände, die sich dann auch noch nicht untersuchen lassen und somit einfach rätselhaft erscheinen, an bestimmten Orten angebracht werden erschließt sich nicht so wirklich.

Spieletest: Paradise - Neues Adventure vom Syberia-Schöpfer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 7,77€
  2. 14,99€
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Sascha H. 18. Jun 2007

Bei mir hat Starforce meinen DVD-Treiber abgewürgt. Jetzt findet mein PC das Laufwerk...

tralala 20. Aug 2006

yup, syberia war großartig. nachdem paradise ja das erste game von sokals eigener firma...

staeff 19. Aug 2006

Mindestens genausoschlimm ist es Spielzeit durch Lauferei herauszuschinden. X-Mal von Ort...

chojin 18. Aug 2006

Na dann warte ich doch, bis das Spiel als Low-Budget-Titel verkauft wird. Da verschmerzt...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /