Abo
  • Services:

Taiwanisches DVD-Format FVD bald als beschreibbares Medium

Keine Lizenzgebühren an das DVD-Forum nötig

Nach einem Bericht der DigiTimes wollen führende Laufwerks- und Medienhersteller in Taiwan das alternative DVD-Format FVD (Finalized Versatile Disc) nun auch mit Brennern und einmal beschreibbaren Scheiben unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben der IT-Nachrichtensite, die sich auf Quellen aus der taiwanesischen Industrie beruft, sollen die Produkte zusammen mit Unternehmen in China gefertigt werden. Die Massenproduktion soll frühestens im vierten Quartal 2006 beginnen.

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Bosch Gruppe, Gerlingen-Schillerhöhe

Die taiwanische Eigenentwicklung Finalized Versatile Disc (FVD) ist eine Alternative zu DVD, HD-DVD und Blu-ray, die Elektronik-Hersteller in Asien entwickelten. Sie wollen mit dem Format die Lizenzgebühren des DVD-Forums sparen, die sowohl auf Hard- wie Software fällig werden.

Bislang waren nur vorbeschriebene Speichermedien zu haben. Sie sind wie auch die CD bzw. DVD im 12-Zentimeter- Format gehalten und erlauben die Speicherung von bis zu 6 GByte Daten.

Abgetastet werden die Scheiben mit einem roten Laser mit 650 Nanometer Wellenlänge. Auf zweischichtige Medien sollen ungefähr 11 GByte Platz finden und dann eine Aufzeichung im HDV-Format mit 1.920 x 1.080 Pixeln bis zu einer Maximallänge von 135 Minuten erlauben, wobei die Daten mit Microsofts Windows Media Video 9 (WMV) und Windows Media Audio 9 kodiert werden.

Wieviel die in Aussicht gestellten Geräte und Medien kosten sollen und wieviel Speicherplatz eine FVD-R bieten wird, ist noch unbekannt. Der Einsatz als Speichermedium für den Hausgebrauch könnte die Akzeptanz des Formates im PC-Sektor möglicherweise auch über Asien hinaus erhöhen, erwarten Brancheninsider nach Angaben der DigiTimes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 119,90€

Mumumu 18. Aug 2006

Das Dein DVD-Player SVCD und VCD abspielen kann hast Du auch den Thailändern und Malaien...

WMFkc 18. Aug 2006

"wobei die Daten mit Microsofts Windows Media Video 9 (WMV) und Windows Media Audio 9...

graf porno 18. Aug 2006

Das ist doch den Chinesen egal! ;-)

graf porno 18. Aug 2006

Na du musst mal so denke: Es geht hier nicht unbedingt um FVD vs. DVD, sondern um FVD...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /