Abo
  • IT-Karriere:

Taiwanisches DVD-Format FVD bald als beschreibbares Medium

Keine Lizenzgebühren an das DVD-Forum nötig

Nach einem Bericht der DigiTimes wollen führende Laufwerks- und Medienhersteller in Taiwan das alternative DVD-Format FVD (Finalized Versatile Disc) nun auch mit Brennern und einmal beschreibbaren Scheiben unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben der IT-Nachrichtensite, die sich auf Quellen aus der taiwanesischen Industrie beruft, sollen die Produkte zusammen mit Unternehmen in China gefertigt werden. Die Massenproduktion soll frühestens im vierten Quartal 2006 beginnen.

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die taiwanische Eigenentwicklung Finalized Versatile Disc (FVD) ist eine Alternative zu DVD, HD-DVD und Blu-ray, die Elektronik-Hersteller in Asien entwickelten. Sie wollen mit dem Format die Lizenzgebühren des DVD-Forums sparen, die sowohl auf Hard- wie Software fällig werden.

Bislang waren nur vorbeschriebene Speichermedien zu haben. Sie sind wie auch die CD bzw. DVD im 12-Zentimeter- Format gehalten und erlauben die Speicherung von bis zu 6 GByte Daten.

Abgetastet werden die Scheiben mit einem roten Laser mit 650 Nanometer Wellenlänge. Auf zweischichtige Medien sollen ungefähr 11 GByte Platz finden und dann eine Aufzeichung im HDV-Format mit 1.920 x 1.080 Pixeln bis zu einer Maximallänge von 135 Minuten erlauben, wobei die Daten mit Microsofts Windows Media Video 9 (WMV) und Windows Media Audio 9 kodiert werden.

Wieviel die in Aussicht gestellten Geräte und Medien kosten sollen und wieviel Speicherplatz eine FVD-R bieten wird, ist noch unbekannt. Der Einsatz als Speichermedium für den Hausgebrauch könnte die Akzeptanz des Formates im PC-Sektor möglicherweise auch über Asien hinaus erhöhen, erwarten Brancheninsider nach Angaben der DigiTimes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

Mumumu 18. Aug 2006

Das Dein DVD-Player SVCD und VCD abspielen kann hast Du auch den Thailändern und Malaien...

WMFkc 18. Aug 2006

"wobei die Daten mit Microsofts Windows Media Video 9 (WMV) und Windows Media Audio 9...

graf porno 18. Aug 2006

Das ist doch den Chinesen egal! ;-)

graf porno 18. Aug 2006

Na du musst mal so denke: Es geht hier nicht unbedingt um FVD vs. DVD, sondern um FVD...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /