Abo
  • Services:
Anzeige

Boeing: Aus für Internet in Flugzeugen und auf Schiffen

Connexion by Boeing ist unprofitabel

Boeing will sein Prestigeobjekt Connexion by Boeing einstampfen. Der Internetzugang in Flugzeugen und später auch auf Schiffen wurde seit sechs Jahren entwickelt und betrieben. Der Dienst konnte nach Boeings Angaben nie Gewinne einfahren.

Bis zuletzt suchte der Konzern nach einem Käufer für den seit der Gründung im Jahr 2000 nicht profitablen Dienst, schrieb das Wall Street Journal Ende Juli 2006. Nun ist das Aus für den Dienst offiziell: Boeing will zusammen mit seinen Kunden Wege finden, einen geordneten Rückzug zu vollziehen.

Anzeige

Für die Fluggesellschaften fallen bis zu 500.000 US-Dollar Installationskosten für Connexion-Systeme pro Flugzeug an. Connexion versorgt einige Langstreckenflüge unter anderem von Lufthansa, Japan Airlines und Singapore Airlines per Satellit mit dem Internet und verlangt für eine Stunde 9,95 US-Dollar und für zwei Stunden 14,95 US-Dollar. Drei Stunden kosten 17,95 US-Dollar. Ein 24 Stunden gültiges Login ist für 26,95 US-Dollar erhältlich. Im Kurzstreckenverkehr setzten sich die Systeme hingegen nicht durch.

Viele Passagiere wollen offenbar über den Wolken nicht online sein - zumal die Stromversorgung im Passagierbereich für mehr als einer Hand voll Notebooks nicht ausreicht. Die mit dem Connexion-by-Boeing-Service ausgestatteten Flugzeuge verfügen über Ethernet-Anschlüsse und/oder eine WLAN-Verbindung nach 802.11a/b/g.

Für sein zweites Fiskalhalbjahr wird Boeing wegen des Ausstiegs aus dem Internetgeschäft bis zu 320 Millionen US-Dollar als Sonderausgaben verbuchen müssen, darunter vor allem Abschreibungen. Ab dem nächsten Jahr soll ein positiver Ergebnisbeitrag von 15 US-Cent pro Aktie durch die Deinvestition entstehen.


eye home zur Startseite
@ 18. Aug 2006

Wie wär's mit einem BUCH? Soll die Phantasie anregen. (Habe ich gehört.)

@ 18. Aug 2006

...ist Sprache ja -gottseidank- lebendig. Das einzige was ich nicht verstehe ist, warum...

@ 18. Aug 2006

Das würde auch die Sicherheitskontrollen vereinfachen und die leidige Diskussion um diese...

@ 18. Aug 2006

Wo stand das mit Business & First Class? Mit den paar Plätzen kann sich das ja nicht...

@ 18. Aug 2006

ist ja noch teurer als am Flughafen - dann lieber dort arbeiten und im Flugzeug schlafen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  3. Ratbacher GmbH, Görlitz
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  2. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  3. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  4. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  5. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  6. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  7. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  8. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  9. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  10. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Was für ein Schwachsinn

    devarni | 11:59

  2. Re: Upgrade Prozedere

    wittiko | 11:53

  3. Re: Simple lösung

    violator | 11:49

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    devarni | 11:45

  5. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 11:44


  1. 11:50

  2. 14:38

  3. 12:42

  4. 11:59

  5. 11:21

  6. 17:56

  7. 16:20

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel