Abo
  • IT-Karriere:

Lenovo installiert Suse Linux nicht vor

Notebook wird ohne Windows-Lizenz angeboten

Das von Lenovo angekündigte Linux-Notebook Thinkpad T60p kommt doch ohne vorinstalliertes Linux. Stattdessen wird dem Kunden die Windows-Lizenz nicht aufgezwungen und er bekommt Support für den Suse Linux Enterprise Desktop 10 von Lenovo. Das Gerät richtet sich aber ohnehin nur an Großkunden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anders als zunächst gemeldet, liefert Lenovo das Thinkpad T60p nicht mit vorinstalliertem Suse Linux Enterprise Desktop 10 (SLED) aus. Stattdessen wird das Gerät ohne Windows-Lizenz angeboten, so Lenovo gegenüber Golem.de.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Dennoch ginge das Angebot über eine Zertifizierung hinaus, da Lenovo den Support für SLED 10 übernimmt. Zudem bietet der Hersteller das ThinkVantage-Konfigurationswerkzeug, den Powermanager und die Anwendung Access Connections auch in einer Linux-Version an, garantiert deren Lauffähigkeit aber nur für SLED 10.

Den Verzicht auf eine Vorinstallation begründet Lenovo damit, dass sich das Angebot ohnehin nur an Großkunden richtet - in kleinen Stückzahlen ist es nicht erhältlich. Diese würden sich dann ohnehin mit Novell zusammensetzen, um die Installation von SLED auf den Geräten zu planen.

Das Thinkpad T60p besitzt Intels Core-Duo-Prozessor T2500 (2 GHz), unterstützt bis zu 4 GByte RAM und enthält eine Festplatte mit 100 GByte. Das Gerät gibt es wahlweise mit einem 14- oder 15-Zoll-TFT-Display, das von einer ATI Mobility FireGL V5200 mit 256 MByte angesteuert wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

redox 17. Aug 2006

Guggst du : http://alb-computer.de :-) mit freundlichen Grüßen redox

jojojij2 17. Aug 2006

also ganz erlich: was ist an dieser ganzen lenovo linux notebook geschichte überhaupt...

G-Punkt 17. Aug 2006

Viel Wirbel um nichts.

Picco 17. Aug 2006

Danke...! So macht das plötzlich sinn...!

Xunil 17. Aug 2006

Ich halte diese ganze Linux-Geschichte nur für einen Marketing Gag dadurch hat Lenovo gro...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /