Abo
  • Services:

Ice-Age bei O2: Netzbetreiber bringt weißes Musikhandy

UMTS-Handy mit Videotelefonie und 512 MByte Speicherkarte

O2 will mit Ice ein weiteres UMTS-Handy ins Programm nehmen. In Anlehnung an Apples iPod kommt es komplett weiß daher und soll bestens für Musik-Downloads aus dem O2-Shop vorbereitet sein. Daneben besitzt das Handy eine 1,3-Megapixel-Kamera und eine VGA-Kamera für die Videotelefonie.

Artikel veröffentlicht am , yg

Ice
Ice
Da O2 ganz gezielt sein Musik-Angebot vermarkten will, hat der fürsorgliche Netzbetreiber auf dem Eis-Handy eine Taste vorbelegt, die direkt in das Musikportal von O2 führt. Dort können Musikliebhaber aus derzeit etwa 600.000 Chart-Hits wählen und sich Songs sowohl aufs Handy wie auch auf einen Rechner laden. Für beide Download-Vorgänge muss der Kunde einmal bezahlen. Kostenloses Musikvergnügen, wie es beispielsweise aus einem eingebauten Radio erklingen könnte, ist nicht vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Laut Datenblatt fehlen ein Internet-Browser, ein E-Mail-Client und die Möglichkeit, das Handy via SyncML mit dem PC zu synchronisieren. Eine Verbindung via USB oder Bluetooth ist jedoch möglich. Zudem bietet das Handy einen Organizer, einen Freisprecher und Vibrationsalarm. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 MByte. Eine Micro-SD-Speicherkarte von 512 MByte wird mitgeliefert.

Das Display liefert eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Ice misst 118 x 44 x 14 mm, wiegt 100 Gramm und agiert außer im UMTS-Netz in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 8. Der Lithium-Ionen Akku soll 4 Stunden im Gespräch und 9,5 Tage im Standby-Modus durchhalten. Ob die Akkulaufzeiten für den UMTS- oder GSM-Betrieb gelten, gab O2 nicht an.

Bei Abschluss eines 24-Monatsvertrags im Tarif O2 Genion und Zubuchung der Genion-Flatrate soll das O2 Ice-Handy 9,99 Euro kosten und ab September 2006 verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. bei Alternate vorbestellen

Lullipuppi 01. Feb 2007

Hallo, kann das jemand bestätigen bzw. wo bekomme ich di neue Software??? Danke!!!

o2 Fan 18. Sep 2006

Hersteller des o2 ICE ist der Koreaner Pantech.

EddieXP 18. Aug 2006

nope, das sind in der regel entweder a) unswissende leute die sich nicht mit der...

EddieXP 18. Aug 2006

solange es nix neues zu berichten gibt - noe :)

föhn 17. Aug 2006

Nicht zu vergessen die ~7,00€/monat GEZ-Flat die gegebenenfalls für das Radio fällig...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /