Abo
  • Services:

Neues Update für Red Hat Enterprise Linux 4

Aktualisierte WLAN-Treiber und WPA-Unterstützung

Für Red Hat Enterprise Linux 4 (RHEL) gibt es nun das vierte Update, das unter anderem WPA-Unterstützung in die Distribution integriert. RHEL 4 soll nun auch ohne Probleme auf Computern mit mehr als 16 Opteron-Prozessoren laufen und tauscht die Mozilla-Browser-Suite gegen SeaMonkey aus.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Red Hat Enterprise Linux (RHEL) bringt mit dem Update 4 einen neuen Kernel mit, der nun auch AMDs Opteron-Prozessoren der Revision F und G unterstützt und auf mehr als 16 CPUs dieser Art läuft. Außerdem ist die von OpenIB entwickelte Infiniband-Implementierung in der Version 1.0 enthalten. RHEL 4 enthält mit dem Update zudem neue und aktualisierte Treiber, unter anderem für die Promise SuperTrak RAID Controller und Gigabit-Netzwerkkarten mit Broadcoms BCM5751-Chip. Die Lm-Sensors zur Hardwareüberwachung unterstützt RHEL nun ebenfalls.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das Update ersetzt ferner die Mozilla-Browser-Suite durch den Nachfolger SeaMonkey. Firefox wurde auf die Version 1.5.0.3, Thunderbird auf 1.5.0.2 aktualisiert. Zusammen mit neuen Versionen einiger WLAN-Treiber enthält die Linux-Distribution ab sofort Unterstützung für WPA-Verschlüsselung. Der in RHEL enthaltene NFS-Server kann in der neuen Version auch mit Access-Control-Listen umgehen.

Eine Übersicht über alle aktualisierten Pakete geben die Release Notes. Anwender von RHEL 4 können das neue Update über das Red Hat Network installieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 9,95€
  3. 14,95€

bubumann 17. Aug 2006

Sobald die source pakete übersetzt wurden. aber kannst du dir das nicht denken?


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /