Apple: Der Begriff "Pod" gehört uns

Verwässerung des Markennamens befürchtet

Apple hat nach diversen US-Berichten eine Reihe von Markenrechtsstreitigkeiten rund um den Begriff "Pod" begonnen, da der Computer- und Unterhaltungselektronikhersteller befürchtet, seine Marke "iPod" könne durch die Verwendung des Begriffs "Pod" durch die Benutzung von Dritten verwässert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hatte in einem ähnlichen Fall vor einigen Tagen Aufsehen erregt, da der Suchmaschinenbetreiber befürchtet, das Verb "googeln" könne in den allgemeinen Sprachgebrauch über- und die Marke dadurch verlorengehen. Einige US-Medien hatte Google in Anwaltsschreiben aufgefordert, das Wort "googeln" nur im Zusammenhang mit dem "Suchen bei bzw. mit Google" zu verwenden und nicht allgemein als Synonym für das "Suchen im Internet".

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/IT Operations Engineer (w/m/d) Robotics Process Automation
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. System Engineer Storage- & Data Protection (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, deutschlandweit
Detailsuche

Apple hat Medienberichten nach nun ebenfalls über seine Anwälte Schreiben an mindestens zwei Unternehmen geschickt, die in diesem Fall das Wort "pod" in ihren Produktnamen verwenden. So soll das Unternehmen Mach5products.com einen der Briefe erhalten haben. Das Unternehmen verkauft mit dem "Profit Pod" ein Gerät zum Datensammeln, die z.B. bei der Nutzung von Spielautomaten oder Warenautomaten anfallen. Eine Abschrift des Briefes ist in einem Blog von ZDNet aufgetaucht.

TightPods, ein Unternehmen das eine Schutzhülle für Notebooks anbietet, soll ebenfalls einen Brief von Apple bekommen haben. Apple soll beide Unternehmen darum gebeten habe, ihre Produkte umzubenennen, da sie das iPod-Markenzeichen verletzen würden.

Mach5products soll 2004 Markenschutz für seinen Produktnamen beansprucht haben. Beobachter schätzten nun, dass genau dies Apple auf den Plan rief. Auch TightPods soll sich um einen Markenschutz bemüht haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dread 19. Aug 2006

Videocast Vodcast Audocast

original... 19. Aug 2006

naja, ich meinte nur, weil di ja immerhin selbst wörtlich zitiert hast inwieweit apple...

coma 18. Aug 2006

nicht so schnell... ich will ja garnicht über den iPod bloggen/posten - sondern ich...

John2k 17. Aug 2006

Die hier üben schon einmal für den Ernstfall :-) http://www.g-online.org/index.html



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /