Abo
  • Services:
Anzeige

Motorola schwört auf Linux ...

... und Windows Mobile und Symbian

Motorola will sein Engagement für Linux auf Mobiltelefonen ausweiten, verkündete der Handy-Hersteller auf der LinuxWorld-Konferenz in San Francisco. Gleichwohl werde Motorola weiterhin Geräte mit Windows Mobile und SymbianOS fertigen und diesen Smartphone-Plattformen keineswegs den Rücken kehren.

Wie Mark VandenBrink, Senior Director und Lead Architect bei Motorolas Mobile Devices Software Abteilung, gegenüber dem US-Magazin PCWorld.com erklärte, werde sich der Konzern sehr stark auf die Entwicklung von Mobiltelefonen mit Linux konzentrieren. Gegenüber dem US-Magazin Cnet.com konkretisierte Greg Besio, seines Zeichens Vice President der Mobile Device Software Abteilung bei Motorola, den Plan, in den nächsten Jahren 50 bis 60 Prozent aller Motorola-Mobiltelefone mit Linux zu bestücken. Bislang engagiert sich Motorola stark im Bereich von Linux-Handys, aber außerhalb Asiens spielen diese Gerätetypen kaum eine Rolle am Markt.

Anzeige

So ist das Linux-Smartphone A780 von Motorola zwar in Deutschland verfügbar, aber kaum verbreitet. Motorola wolle im Jahr 2007 verstärkt Linux-Mobiltelefone auf den europäischen Markt bringen. Diese sollen dann zu einem Preis von 100,- bis 300,- US-Dollar zu haben sein und besonders in diesem Preissegment sieht Motorola die Zukunft für Linux-Taschentelefone. Für Motorola habe die Linux-Plattform den Vorteil, dass der Handy-Hersteller neue Funktionen in das Betriebssystem integrieren könne, ohne darauf zu warten, dass der Betriebssystem-Anbieter entsprechend handele.

VandenBrink bekräftigte aber, dass das Linux-Engagement andere Smartphone-Plattformen nicht beeinflusse. So werde der Handy-Hersteller weiterhin Produkte mit Windows Mobile und SymbianOS entwickeln und auf den Markt bringen. Dies hänge auch davon ab, was für Forderungen bestimmte Märkte haben. Während SymbianOS in Europa sehr stark verbreitet ist, fristet das Smartphone-Betriebssystem in den USA eher ein Nischendasein.

Bereits seit langem engagiert sich Motorola in der Entwicklung einer Linux-Plattform für Mobiltelefone. Anlässlich der LinuxWorld-Konferenz gaben die Open Source Development Labs (OSDL) und das Linux Phone Standards Forum (LiPS) ihre Zusammenarbeit bekannt. Beide Gruppen wollen gemeinsam die Verbreitung von Linux auf Mobiltelefonen und anderen mobilen Geräten beschleunigen. Damit solle vor allem eine Fragmentierung des Marktes verhindert werden.


eye home zur Startseite
trollslayer 11. Sep 2006

Nö, kenne auch Leute die sich nicht zu schade sind ein PDA mit CE gekauft zu haben und...

trollslayer 11. Sep 2006

Da haben wir das besser unter linux: moto4lin

Trollslayer 11. Sep 2006

Also erstens bist Du gar nicht imstande Sourcecode zu lesen und zweitens ist der...

lilili 21. Aug 2006

Meine Frau hat ein V3i bekommen und das habe ich dann mal mit USB Kabel an den Rechner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. 13,99€
  3. (-3%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Computerspiele? Mario?

    Trollversteher | 16:18

  2. Re: Über die Kosten erfährt man nichts

    march | 16:14

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 16:09

  4. Widerspruch ?!

    blaub4r | 16:06

  5. Re: Etwas irrefuehrend

    Dwalinn | 16:05


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel