Abo
  • Services:

Real Player für Suse Linux Enterprise

Abkommen zwischen Novell und Real Networks

Novell wird Ende des Jahres eine aktualisierte Version des Real Players für Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) 10 anbieten. Möglich wird dies durch ein Abkommen mit Real Networks. Die neue Version soll zusätzlich zu den schon unterstützten Formaten auch Windows-Media-Dateien abspielen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bereits jetzt enthält SLED 10 den Helix Banshee Player, eine Version des GNOME-Musikplayers Banshee, der auf das freie Helix-Framework zugreift. Damit ist es möglich verschiedene Formate, wie MP3, abzuspielen und auch CDs lassen sich direkt aus der Anwendung heraus brennen.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Ende 2006 wird ferner eine aktualisierte Real-Player-Version veröffentlicht, die dann auch Windows-Media-Dateien unterstützt. Zusätzlich spielt sie die bereits in aktuellen Versionen unterstützten Formate MP3, Ogg, Real Audio und Real Video ab. Laut Novell sollen Kunden diese Version einfach über den integrierten Update-Dienst erhalten können.

Bisher lassen sich Windows-Media-Dateien nur abspielen, wenn die proprieträren Windows-Codecs manuell installiert werden. Gegenüber CNet sagte Jeff Duchmann, General Manager of Client and Digital Rights Management Technologies bei Real Networks, allerdings auch, dass die Unterstützung für Windows Media in das Helix-Projekt gelangen wird. Die Digital-Rights-Management-Funktionen wird das Open-Source-Projekt allerdings nicht unterstützen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 4,25€

moep 17. Aug 2006

die integration von vc-1 aka wmv9 in ffmpeg war ein Google Summer of Code projekt: http...

neinneinnein 16. Aug 2006

trotzdem alles unsinn, nein nein nein,...quaengel...

The Troll 16. Aug 2006

Ich denke nicht, dass du die Enterprise-Produkte einfach so im Buchhandel kaufen kannst...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /