Abo
  • Services:

Real Player für Suse Linux Enterprise

Abkommen zwischen Novell und Real Networks

Novell wird Ende des Jahres eine aktualisierte Version des Real Players für Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) 10 anbieten. Möglich wird dies durch ein Abkommen mit Real Networks. Die neue Version soll zusätzlich zu den schon unterstützten Formaten auch Windows-Media-Dateien abspielen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bereits jetzt enthält SLED 10 den Helix Banshee Player, eine Version des GNOME-Musikplayers Banshee, der auf das freie Helix-Framework zugreift. Damit ist es möglich verschiedene Formate, wie MP3, abzuspielen und auch CDs lassen sich direkt aus der Anwendung heraus brennen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Ende 2006 wird ferner eine aktualisierte Real-Player-Version veröffentlicht, die dann auch Windows-Media-Dateien unterstützt. Zusätzlich spielt sie die bereits in aktuellen Versionen unterstützten Formate MP3, Ogg, Real Audio und Real Video ab. Laut Novell sollen Kunden diese Version einfach über den integrierten Update-Dienst erhalten können.

Bisher lassen sich Windows-Media-Dateien nur abspielen, wenn die proprieträren Windows-Codecs manuell installiert werden. Gegenüber CNet sagte Jeff Duchmann, General Manager of Client and Digital Rights Management Technologies bei Real Networks, allerdings auch, dass die Unterstützung für Windows Media in das Helix-Projekt gelangen wird. Die Digital-Rights-Management-Funktionen wird das Open-Source-Projekt allerdings nicht unterstützen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

moep 17. Aug 2006

die integration von vc-1 aka wmv9 in ffmpeg war ein Google Summer of Code projekt: http...

neinneinnein 16. Aug 2006

trotzdem alles unsinn, nein nein nein,...quaengel...

The Troll 16. Aug 2006

Ich denke nicht, dass du die Enterprise-Produkte einfach so im Buchhandel kaufen kannst...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /