Abo
  • Services:

Real Player für Suse Linux Enterprise

Abkommen zwischen Novell und Real Networks

Novell wird Ende des Jahres eine aktualisierte Version des Real Players für Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) 10 anbieten. Möglich wird dies durch ein Abkommen mit Real Networks. Die neue Version soll zusätzlich zu den schon unterstützten Formaten auch Windows-Media-Dateien abspielen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bereits jetzt enthält SLED 10 den Helix Banshee Player, eine Version des GNOME-Musikplayers Banshee, der auf das freie Helix-Framework zugreift. Damit ist es möglich verschiedene Formate, wie MP3, abzuspielen und auch CDs lassen sich direkt aus der Anwendung heraus brennen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Ende 2006 wird ferner eine aktualisierte Real-Player-Version veröffentlicht, die dann auch Windows-Media-Dateien unterstützt. Zusätzlich spielt sie die bereits in aktuellen Versionen unterstützten Formate MP3, Ogg, Real Audio und Real Video ab. Laut Novell sollen Kunden diese Version einfach über den integrierten Update-Dienst erhalten können.

Bisher lassen sich Windows-Media-Dateien nur abspielen, wenn die proprieträren Windows-Codecs manuell installiert werden. Gegenüber CNet sagte Jeff Duchmann, General Manager of Client and Digital Rights Management Technologies bei Real Networks, allerdings auch, dass die Unterstützung für Windows Media in das Helix-Projekt gelangen wird. Die Digital-Rights-Management-Funktionen wird das Open-Source-Projekt allerdings nicht unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote

moep 17. Aug 2006

die integration von vc-1 aka wmv9 in ffmpeg war ein Google Summer of Code projekt: http...

neinneinnein 16. Aug 2006

trotzdem alles unsinn, nein nein nein,...quaengel...

The Troll 16. Aug 2006

Ich denke nicht, dass du die Enterprise-Produkte einfach so im Buchhandel kaufen kannst...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /