Glucose soll X11 beschleunigen

Neue Technik basiert auf OpenGL

Mit "Glucose" hat der bei Trolltech beschäftigte Entwickler Zack Rusin eine neue Beschleunigungsarchitektur für X.org vorgestellt. Diese setzt auf OpenGL und ist für einfache Rendering-Aufgaben gedacht. Momentan gibt es Glucose aber nur über den X.org-Entwicklungszweig.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zack Rusin
Zack Rusin
Rusins neue Technik Glucose setzt auf OpenGL und erfordert nur eine minimale Änderung an den Treibern, die Glucose über einen Aufruf initialisieren müssen. Laut Rusin lässt sich dies jedoch auch noch umgehen, was in einer nächsten Version geschehen soll. Da auch Glucose Quelltext des OpenGL-X-Servers Xgl nutzt, geht es dieselben Wege und enthält keinen doppelten Code.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Service
    The Boston Consulting Group GmbH, Berlin
Detailsuche

Derzeit fehlten der Xgl- und AIGLX-Technik nur ein vernünftiger Weg um einfache Rendering-Aufgaben zu übernehmen, schreibt Rusin in seiner Ankündigung. Glucose soll diese Lücke füllen, zudem wird die Technik noch so erweitert, dass sich auch Xrender mit GL mischen lässt.

Zum separaten Download gibt es Glucose jedoch nicht, sondern kann nur per Git aus dem X-Server-Git-Tree geladen werden. Wie dies funktioniert erklärt Rusin ebenfalls. Weiterhin schreibt er, dass er es bei drei Beschleunigungsarchitekturen belassen wolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. Zusammenarbeit mit Ford: Hermes erprobt Zustellung mit autonomen Lieferfahrzeug
    Zusammenarbeit mit Ford
    Hermes erprobt Zustellung mit autonomen Lieferfahrzeug

    Das Lieferfahrzeug soll quasi neben den Hermes-Zustellern herfahren. Daraus werden dann die Pakete entnommen.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Michael____ 04. Okt 2007

Korinthenkacker! Du und jeder andere weiß das in dem Fall nicht der Kernel gemeint sind...

joness 11. Sep 2006

ich halte Lüfter für überflüssig, ich finde das sollte schon unsere gute alte Mutter...

blubb 16. Aug 2006

https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0608/47129.html&wort[]=intel

curoko 16. Aug 2006

Das Problem ist, dass alle diese Grafik-Beschleuniger auf OpenGL aufsetzen. OpenGL kann...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /