Abo
  • IT-Karriere:

Heimkino-Rechner mit Farb-Touchscreen für 5.000,- US-Dollar

Mit HDTV-Tuner und einem Terabyte Speicherkapazität

Mit dem 902T2 bietet das US-Unternehmen Navio einen Heimkino-Rechner an, der auch für HDTV-Sendungen gerüstet ist. Der Rechner ist ein einem Gehäuse untergebracht, das von der Optik her an HiFi-Geräte erinnert und in der Mitte mit einem auffälligen Farb-LCD bestückt ist, unter dem der Laufwerksschacht für den DVD-Brenner für DVD+-RW-Medien sitzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Navio 902T2
Navio 902T2
Das 7 Zoll große LCD dient neben der Fernbedienung als Bedienhilfe für den Rechner und ist berührungsempfindlich. Der 902T2 beherbergt einen Intel Pentium D 950 mit zwei Kernen und je 3,4 GHz Taktfrequenz sowie Intels 975XBX Express Chipsatz.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Als Grafikkarte kommt die Sigmacom GeForce 7900GTX mit 512 MByte GDDR3-RAM zum Einsatz. Dazu kommen 2 GByte RAM und eine Gesamtfestplattenkapazität von 1 TByte. Dazu sitzen zwei Festplatten im Gerät. Angaben zu Schnittstellen wurden bislang nicht veröffentlicht.

Für den hochauflösenden Fernsehempfang wurde Sigmacoms HDTV-Tuner X1 verbaut. Der Rechner kann über Intel Soundchip High Definition Audio in Dolby Digital 5.1 oder analogem 7.1-Surround-Ton abspielen.

Der Navio 902T2 wird mit der Microsoft Windows XP Media Center Edition ausgeliefert und soll laut Website 4.995,- US-Dollar kosten. Ein Upgrade auf Windows Vista ist im Preis inbegriffen. Ab wann der Rechner lieferbar ist, teilte der Hersteller nicht mit.

Navio 902T2
Navio 902T2
Einfachere Geräte mit dem gleichen Gehäuse samt LCD-Touchscreen aber mit langsameren Grafikkarten und geringerer Plattenkapazität bietet Navio ab 3.495,- US-Dollar an. Ohne Festplatte, Speicher, Prozessor, Grafik- und HDTV-Karte sind immer noch 2.995,- US-Dollar fällig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

EddieXP 18. Aug 2006

Absolut korrekt. Weiß garnicht was high-end mit einem htpc zu tun hat... irgendwie...

Picco 18. Aug 2006

Nein zufällig kein Dell Käufer...!


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /