• IT-Karriere:
  • Services:

Windows Vista: Release Candidate 1 im Anmarsch

Erster RC von Windows Vista für Anfang September 2006 geplant

Bereits Anfang September 2006 soll der erste Release Candidate (RC) von Windows Vista erscheinen. Die Vorabversion wird dann jedermann ausprobieren können. Damit will Microsoft alle Arbeiten an dem Windows-XP-Nachfolger bis Ende Oktober 2006 abschließen, um die Produktion von Windows Vista planmäßig zu beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Vista Beta 2
Windows Vista Beta 2
Der Windows-Insider Paul Thurrott erwartet, dass Microsoft den Release Candidate 1 (RC1) von Windows Vista am oder nach dem 7. September 2006 veröffentlicht. Wie Thurrott aus Unternehmenskreisen erfahren hat, wird damit das Fertigungsdatum von Windows Vista eingehalten.

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Immer wieder gab es in den zurückliegenden Wochen und Monaten Gerüchte, wonach sich der bereits einmal nach hinten verschobene Starttermin von Windows Vista nochmals verzögert. Nach derzeitiger Planung wird der Windows-XP-Nachfolger Anfang 2007 in den Regalen stehen. Ursprünglich sollten Kunden Vista bereits im zweiten Halbjahr 2006 kaufen können. Die Marktforscher von Gartner vertreten hingegen die Auffassung, dass Microsoft Windows Vista erst im zweiten Halbjahr 2007 fertig bekommt.

Windows Vista Beta 2
Windows Vista Beta 2
Nach den Thurrott vorliegenden Informationen kann Microsoft seinen Vista-Terminplan einhalten und will das Betriebssystem Ende Oktober 2006 als Gold-Master in die Presswerke schicken. Damit würde die Fertigung planmäßig beginnen und der XP-Nachfolger im Januar 2007 in den Handel kommen.

In der vergangenen Woche ließ Microsoft per Blog mitteilen, dass der Release Candidate 1 von Windows Vista für die Allgemeinheit zum Ausprobieren angeboten wird. Vermutlich stellt Microsoft aber auch den RC1 nur für eine begrenzte Dauer als Download bereit. Ein solches Schicksal ereilte bereits die Beta 2 von Windows Vista, die knapp vier Wochen nach Erscheinen überraschend wieder vom Netz genommen wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.069€
  2. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  3. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

pool 04. Sep 2006

Und da du das sagst, gilt das für alle Menschen auf der Welt. Egozentrischer gehts nicht...

^Andreas... 04. Sep 2006

Das sind Screenshots der deutchen Beta 2 und nicht des RC-1. Schau einfach auf die...

subito 04. Sep 2006

Warum macht ihr die Screenshots so groß (1280 * 960) und baut die Webseite so auf, dass...

Marbas 25. Aug 2006

Sony erzählt viel - auch an kurzen Tagen... ;o) Ne, erfahrungsgemäss stütze ich mich bei...

mercora 25. Aug 2006

ich finde das kann man gar nciht vergleichen. Linux war schon immer eher was für leute...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

      •  /