Abo
  • Services:

Scalix 11 Community Preview verfügbar

Messaging-Lösung besser für mobile Geräte geeignet

Die kostenlose E-Mail- und Kalender-Plattform Scalix steht nun in einer neuen Vorschauversion zum Download bereit. Das neue Scalix 11 bietet mehr Funktionen im Web-Client und eignet sich gleichzeitig besser für den Zugriff von mobilen Geräten. Scalix 11 wird auch die Basis der angekündigten Open-Source-Edition der Software bilden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Community-Preview-Version der Linux-Software gibt einen Ausblick auf die neuen Funktionen, die Scalix 11 enthält, ist jedoch noch nicht für den Produktiveinsatz gedacht. Die Software bietet zwei neue Messaging- und Management-Web-Services. Die Messaging-Dienste sind dabei serverseitige REST-APIs, mit denen sich Scalix in andere Anwendungen wie Content-Management- und CRM-Systeme integrieren lassen soll. Auch die Kalenderinformationen sollen so direkt in diesen Programmen verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Die Management-Dienste sind SOAP-APIs, durch die die Verwaltung über die Administrationskonsole erleichtert werden soll. Der Web-Client soll neue Funktionen enthalten und sich damit als Ersatz für Desktop-Applikationen eignen. So ist beispielsweise eine neue Suchfunktion enthalten, die auch Nachrichtentexte und Anhänge durchsuchen kann. Zudem lässt sich in anderen Ordnern suchen, unabhängig ob sie Adressdaten oder Termine enthalten. Die Geschwindigkeit der Software wurde laut Scalix ebenfalls gesteigert, um so besser mit Desktop-Programmen konkurrieren zu können.

Für den Zugriff von mobilen Geräten aus enthält Scalix 11 einen neuen Web-Client, der nur Basisfunktionen bietet. Doch nicht nur von Handys und PDAs soll der Zugriff so einfacher sein, sondern auch von Set-Top-Boxen. Durch die Implementierung des von Microsoft entwickelten Messaging Application Programming Interface (MAPI) arbeitet Scalix auch mit Outlook zusammen. Zudem unterstützt Scalix 11 Plug-Ins von Google und MSN, aber auch von McAfee und Symantec.

Ferner liefert Scalix 11 ein eigenes Migrationswerkzeug mit, um Daten von Exchange 5.5, Exchange 2000 sowie Exchange 2003 zu übernehmen. Die Managementkonsole kann außerdem über Plug-Ins erweitert werden und die Software soll weitere Sprachen unterstützten. Über ein Open-Source-Lokalisierungskit sollen Partner die Software auch selbst an ihre Sprache anpassen können.

Das neue Scalix 11 bildet auch die Plattform der geplanten Open-Source-Variante der Software. Ende August 2006 soll eine extra Webseite für diese Version verfügbar sein, bevor dann nach und nach Teile des Quelltextes der Community Edition freigegeben werden. Bei diesem Vorhaben setzt Scalix auf eine Dual-Lizenzierung, wobei die freien Komponenten unter der Scalix Public License erscheinen sollen, die auf der Mozilla Public License (MPL) basiert.

Die Community-Preview-Version von Scalix 11 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /