Abo
  • IT-Karriere:

EnterpriseDB bohrt PostgreSQL weiter auf

Sun kauft PostgreSQL-Support bei EnterpriseDB ein

EnterpriseDB hat seine kommerzielle Version des freien Datenbankmanagement-Systems PostgreSQL in der Version 8.1 Release 2 veröffentlicht, mit dem sich Oracle-Datenbanken automatisch migrieren lassen sollen. Zugleich legte EnterpriseDB auch einen passenden Replikations-Server vor, startete das EnterpriseDB Network um darüber automatische Updates bereitzustellen und verkündete eine Partnerschaft mit Sun in deren Rahmen EnterpriseDB Support für Suns PostgreSQL-Angebote liefern wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der EnterpriseDB Advanced Server 8.1 Release 2 ist laut Anbieter in der Lage, Applikationen die für Oracle geschrieben sind auszuführen und kann in der neuen Version Daten und Business-Logik aus Oracle-Datenbanken automatisch übernehmen. Dazu stehen grafische Werkzeuge wie auch Kommandozeilenprogramme zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. Rational AG, München

Zudem bringt die neue Version mit Dynatune eine Technik mit, die die Datenbank anhand eines Nutzungs-Modells automatisch optimiert. Auch werden nun SSL und Kerberos unterstützt und auch XML-Unterstützung bringt die kommerzielle PostgreSQL-Variante mit.

Der ebenfalls neu vorgestellte "EnterpriseDB Replication Server" hilft Daten fast in Echtzeit auf mehrere Datenbank-Server zu replizieren. Auch in heterogenen Umgebungen sollen sich mit Systemen auf Basis von Linux, Solaris, Windows und MacOS X Daten zwischen den einzelnen Servern austauschen lassen. So lassen sich beispielsweise bestimmte Funktionen und Applikationen aus einer Oracle-Umgebung herauslösen und so Lizenzkosten einsparen. Zudem erhöht die Replikation aber auch die Sicherheit der Daten sowie die Skalierbarkeit. EnterpriseDB unterstützt dabei eine Single-Master/Multi-Slave Replikation.

Zugleich startet EnterpriseDB sein EnterpriseDB Network über das automatische Updates aber auch neue Produkte wie eben der EnterpriseDB Advanced Server 8.1 Release 2 oder der EnterpriseDB Replication Server zur Verfügung gestellt werden. Auch ein Debugger für Stored Procedures, Funktionen und Trigger steht hierüber bereit, ebenso ein SQL Query Profiler.

Einen kommerziellen Erfolg konnte EnterpriseDB ebenfalls verkünden, das Unternehmen wird künftig PostgreSQL-Support für Sun leisten, schließlich liefert Sun die Software mit Solaris 10 aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

IchundDu 15. Aug 2006

das Ende von PostgreSQL.


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /