Abo
  • Services:

Gehören M-Net und Netcologne bald zu Versatel?

Apax will angeblich weitere deutsche Telekom-Firmen kaufen

Der Finanzinvestor Apax streckt seine Fühler nach den Stadtnetz-Betreibern M-Net in München und Netcologne in Köln aus, berichtet das Handelsblatt. Apax hatte zuvor bereits Tropolys und Versatel erworben und unter Führung von Tropolys, aber dem Namen Versatel zusammengelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Handelsblatt zitiert dabei Torsten Krumm, Telekomexperte von Apax. Demnach ist Apax aktuell an M-Net und Netcologne interessiert. Die beiden stünden ganz oben auf der Liste, denn sie würden das Portfolio von Apax gut ergänzen, so Krumm gegenüber dem Blatt.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg

Das zu Apax gehörende Unternehmen Versatel erreicht derzeit nur rund 20 Prozent der deutschen Haushalte, mit einer Übernahme von M-Net und Netcologne ließe sich die Reichweiter deutlich ausbauen. Unabhängig davon wolle Apax die Reichweite aber durch organisches Wachstum auf 30 Prozent ausweiten.

Um den Netzausbau wirtschaftlich zu gestalten will Apax Kunden kaufen, d.h. Wiederverkäufer von Festnetzanschlüssen übernehmen, die schon heute über das Netz von Versatel laufen. Zu diesen Resellern zählen laut Handelsblatt in Deutschland AOL, United Internet und Freenet. AOL erwägt offiziell einen Verkauf seines Zugangsgeschäfts und Apax ist laut Handelsblatt bereit bis zu 400 Millionen Euro Eigenkapital pro Transaktion auszugeben. Bei einer für Private-Equity-Gesellschaften üblichen Finanzierung zu zwei Dritteln aus Fremdkapital stünden so 1,2 Milliarden Euro pro Übernahme zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Chiram 15. Aug 2006

Was man noch dazu sagen muss... Auch würden dann sicher so nette Service wie der...

Raven 15. Aug 2006

Interessante Zeit-Konstruktion im Betreff... ;) -Raven

BSDDaemon 15. Aug 2006

*ggg* YMMD


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /