Abo
  • Services:

Videokamera mit Festplatten und DVD-Brenner

Hybrid-Camcorder von Hitachi soll die Vorteile beider Systeme verbinden

Hitachi hat in Japan eine Videokamera vorgestellt, die sowohl mit einer kleinen Festplatte als auch mit einem DVD-Brenner ausgestattet ist. Bisher gab es nur Modelle, die entweder das eine oder andere Speichermedium beinhalteten. Hitachi will mit dem Hybrid-Camcorder die Vorteile beider Systeme verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hitachi DZ-HS303 verarbeitet sowohl die Medientypen DVD-RAM, DVD-RW als auch DVD-R jeweils in der kleineren 8-cm-Ausführung. Der CCD-Sensor des HS303 löst bei Standbildern mit 3,3 Megapixel auf - ansonsten ist er für Standard- Fernsehauflösungen gedacht.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Hitachi DZ-HS303
Hitachi DZ-HS303
Die Kamera besitzt ein 10fach vergrößerndes Zoomobjektiv und ein 2,7 Zoll großes Display. Außerdem gibt es einen elektronischen Sucher. Die fest eingebaute Festplatte fasst 8 GByte.

Die Videos werden auf Festplatte aufgezeichnet und können dann ganz oder nach Wunsch auch teilweise auf DVDs gebrannt werden. Da die Kameras auch über einen USB-Anschluss verfügen, kann man auch ohne Brennen an die Videos herankommen.

Je nach gewählter Kompression passen auf die Platte 110 bis 360 Minuten und auf die Scheiben zwischen 120 und 36 Minuten Film. Ohne Akku wiegt der DZ-HS303 485 Gramm bei Maßen von 66 x 92 x 143 mm. Die Kamera soll zusammen mit einem einfacheren Schwestermodell auch auf der IFA 2006 in Berlin vorgestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

josefine 15. Aug 2006

Wo, beim Bauhaus Mac Pro? Bei der iHiFi-Boom Box?

sze 15. Aug 2006

GANZ Deiner meinung!


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /