Abo
  • Services:

Musikabsatz 2006: Musik-Downloads legen kräftig zu

Der Absatz von Single-CDs geht erneut deutlich zurück

Die deutsche Musikindustrie verzeichnete im ersten Halbjahr 2006 einen drastischen Anstieg der Download-Zahlen. Der Tonträgerabsatz ist immerhin weniger gesunken als im Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein um 3,4 Prozent gesunkener Absatz von CDs und anderen Tonträgern im Vergleich zum ersten Halbjahr 2005 - für die Musikindustrie ist das eine gute Nachricht, denn seit vielen Jahren gehen die Verkaufszahlen von "physisch" verbreiteter Musik mehr oder weniger massiv zurück. Erfreulich entwickelt sich aus Sicht der Industrie dagegen der Download-Sektor: 36 Prozent mehr Musik-Dateien sollen im ersten Halbjahr 2006 verkauft worden seien. Das meldet die Verband der Phonoverbänder, IFPI, in ihrem frisch veröffentlichten Absatzbericht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Im Download-Bereich kaufen die Nutzer meist einzelne Songs. "Geschätzte" 10,2 Millionen Musiktitel haben sich deutsche Musiknutzer laut IFPI in der ersten Jahreshälfte heruntergeladen. Dem stehen nur 0,7 Millionen "Bundles", also Zusammenstellungen mehrerer Songs, gegenüber. Auch das bedeutet aber immerhin einen Anstieg um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Einer der Gründe für diesen Anstieg liegt nach Angaben der Musikindustrie in dem aufstrebenden Markt mit so genanntem "Mobile Content", wie der Verbandsvorsitzende Michael Haentjes erläutert: "Zu dieser positiven Entwicklung leisten zunehmend auch Downloads auf mobile Endgeräte einen wichtigen Beitrag".

Zufrieden ist man mit dem Online-Markt aber noch längst nicht: "Trotz dieser erfreulichen Zuwächse bleibt festzustellen, dass die digitalen Formate hinter dem Wachstumspotenzial dieses Segmentes weit zurückbleiben." Als Ursache hierfür meint die Musikindustrie die bekannten Faktoren ausgemacht zu haben: "Das heute vorhandene vielfältige legale Angebot wird durch 'kostenlose' Downloads aus illegalen Quellen, vor allem aus so genannten Tauschbörsen, nachhaltig gebremst. Der Verband wird seine Anstrengungen zur Bekämpfung der illegalen Angebote weiter intensivieren", so Haentjes.

Besonders schlecht verkaufen sich seit einiger Zeit Singles und Maxisingles. Auch im letzten Halbjahr sind die Absätze hier wieder massiv zurückgegangen. Die IFPI verzeichnet Einbußen von 14,5 Prozent. Seit langem erstmals wieder stabil waren die Zahlen für CD-Alben. Wie im ersten Halbjahr 2005 konnten 54,6 Millionen CD-Alben abgesetzt werden. Dass die Umsätze sich nicht so positiv entwickelten, wie von der Musikwirtschaft erhofft, liegt nach Ansicht von Michael Haentjes im Verhalten der Musiknutzer. Hierfür soll - neben der Nutzung rechtswidriger Angebote im Internet - vor allem die "ausufernde private Vervielfältigung" verantwortlich sein, die sich "unverändert als gefährliche Bremse für eine positive Marktentwicklung" erweise. [von Till Kreutzer]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

laura 11. Okt 2006

es gibt wirklich freie musik auf http://www.neppstar.eu.tt die erste freie musikbörse...

Monnemer 16. Aug 2006

Soviel dazu... Hifi is eben Hifi, es soll doch gut klingen und manipuliert...

lunatic 15. Aug 2006

So siehts aus

nilfilter 15. Aug 2006

http://www.magnatune.com/

deradam 14. Aug 2006

hat da wer zu viel kursiv gemacht?


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /