Abo
  • Services:

Xbox 360: Microsoft lockt Hobby-Entwickler

Kostenloses Entwicklerpaket, kostenpflichtiges Abo

Hobby-Entwickler wurden von Microsoft, Nintendo und Sony Computer Entertainment bisher weitgehend ausgeschlossen, viele privat programmierte Spiele, Emulatoren und Anwendungen laufen zudem in der Regel erst nach dem Umgehen von Kopierschutzsystemen. Microsoft will dies auf der Xbox 360 in diesem Jahr mit einem freien Entwickler-Paket ändern - mit einem kleinen Haken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows XP voraussetzende Entwicklungsumgebung "XNA Game Studio Express" stellt eine abgespeckte Version von Microsofts Spieleentwicklungs-Plattform XNA dar. Zwar lädt Microsoft damit die Xbox-360-Gemeinschaft zum kostenlosen Entwickeln ein, wer seine Software jedoch auf seiner Xbox 360 testen und anderen zur Verfügung stellen will, muss dazu dem "Creators Club" beitreten und jährlich 99,- US-Dollar zahlen. Ebenso viel müssen diejenigen berappen, die auf die Hobby-Software zugreifen wollen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die Xbox 360 wird dazu laut dem privaten Blog von Microsoft-Mitarbeiter Boris Schneider-Johne per Xbox Live und dem Abo zum "Entwicklungssystem" aufgerüstet. Microsoft verspricht den Abonnenten zusätzliche Entwicklungs-Resourcen zur Verfügung zu stellen, um die Erstellung der Software zu beschleunigen.

Mit der für den 30. August 2006 angekündigten Betaversion des XNA Game Studio Express lassen sich vorerst nur Spiele für Windows XP entwickeln - um andere daran teilhaben zu lassen, ist kein Abo vonnöten. Das fertige Entwicklerpaket mit Xbox-360-Unterstützung wurde für die Weihnachtszeit in Aussicht gestellt. Microsoft arbeitet laut XNA-FAQ noch daran, das System sicher zu machen, damit der Xbox-360-Kopierschutz nicht umgangen werden kann. Mit der Beta entwickelte PC-Spiele sollen sich mit wenigen Änderungen dann auch auf die Xbox 360 anpassen lassen.

GarageGames hat eine passende "Torque Shader Engine" und den neuen "Torque Game Builder 2-D" angekündigt, um die Entwicklung von kleinen Spielen weiter zu vereinfachen. In Zusammenarbeit mit einigen US-Universitäten hofft Microsoft das Interesse an der Entwicklung für die Xbox 360 anzukurbeln - im Lehrplan soll XNA Game Studio Express integriert werden.

Für das Frühjahr 2007 wurde zudem ein zweites XNA-Paket angekündigt, das sich an professionelle Spieleentwickler richtet und mit dem dann auch Geld verdient werden kann. Microsoft verspricht, die Entwicklung kommerzieller Spiele zu revolutionieren, vermutlich auch das für Windows Vista in Aussicht gestellte Live Anywhere. Mit dem auf PCs und Smartphones ausgeweiteten Xbox Live können Spiele auf mehreren Plattformen zur Verfügung gestellt werden.

Auch Nintendo und Sony Computer Entertainment wollen kleineren Entwicklerstudios einen Zugang zu ihren kommenden Konsolen öffnen. Als Vertriebsweg wird auch hier auf die geplanten Online-Dienste zugegriffen. Sony hatte in der Vergangenheit zwar zeitwilig schon versucht, Hobby-Entwickler für die PSOne (Net Yaroze) und die PlayStation 2 (Linux-Entwickler-Kit) zu interessieren, doch mangelte es an Möglichkeiten, das privat Entwickelte auch anderen zur Verfügung zu stellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

moppi 16. Aug 2006

also das sollte man nicht sagen :) "solche" cheats kann auch ein mann gegen frauen...

Dipl-Kfm, Dipl... 15. Aug 2006

lese hier gerade "Theoretische Informatik" von Ingo Wegener. Wer das Buch kennt, wei...

Bibabuzzelmann 15. Aug 2006

Optional mein ich.... "Bereits am 30. August soll kostenlos die Beta-Version von Game...

FranUnFine 14. Aug 2006

Danke! Schade... aber naja, wenn sich das wirklichirgendwie durchsetzten sollte, dann...

FranUnFine 14. Aug 2006

Panzer Dragoon Orta, Buffy - The Vampire Slayer, Outrun 2, Call of Cthulhu: Dark Corners...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

      •  /