Tuning: Nokia 6230i als Bluetooth-Maus

Kamera und Zifferntasten geben via Java die Steuerbefehle

Ein Tüftler hat eine Java-Software für das Nokia-Handy 6230i geschrieben: Damit mutiert das Mobiltelefon dank Kamera und Bluetooth zur PC-Maus. Ohne zusätzliche Software- oder Treiber-Installation auf dem PC soll der Rechner vom Handy aus gesteuert werden. Einzige Voraussetzung ist eine Bluetooth-Schnittstelle am PC oder Notebook.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 6230i
Nokia 6230i
Die Idee: Wie praktisch wäre es, auf Geschäftsreisen nicht zusätzlich eine Maus mitschleppen zu müssen, sondern jeden PC oder jedes Notebook mit seinem Mobiltelefon steuern zu können. Theoretisch könnte das zweckentfremdete Mobilchen so funktionieren:

Stellenmarkt
  1. Systementwickler Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Die im Handy integrierte Kamera dient zur Steuerung. Wird das Handy nach rechts oder links geschoben, zeichnet die Kamera die Bewegungen auf und sendet diese Infos über ein zu installierendes Java-Programm via Bluetooth an einen PC. Auch Tasten können frei belegt werde und als Navigationstasten dienen. Zusätzlich sollte die Lautstärkeregelung am rechten Gehäuserand als Scroll-Rad funktionieren, doch diese Idee wurde vorerst verworfen, da die Tasten ergonomisch nicht sehr günstig liegen.

Neben dem Ergonomie-Problem leidet der Prototyp auch noch an weiteren Kinderkrankheiten. So muss die Maus sich mindestens 6 mm über der Schreibtischfläche bewegen. Läge die Kamera auf der Tischplatte auf, herrschte nur Dunkelheit; eine Steuerung ist dann nicht möglich. Schließlich dürfte ein Navigieren mit dem Handy derzeit eher grobmotorische Fähigkeiten an den Tag legen, die heutigen Mäusen lange nicht ebenbürtig ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kunde 27. Feb 2009

Wo steht denn das da die Kamera genutzt wird? die erwähnen nur BT HID. http://www...

AkeSeMu 14. Aug 2006

Wirklich nachvollziehen kann man das nicht (ob Fake oder nicht). Nachmachen, kann man es...

betterknower 14. Aug 2006

es gibt sogar schon USB-Bleistiftspitzer ! ! ! Sage mir was du brauchst und ich sage dir...

robert paulsen 14. Aug 2006

ich konnte schon mit meinem alten t68i von SE mithilfe eines tools meinen PC über...

adba 14. Aug 2006

warum BT emulieren? BT wird das handy sowieso haben und über das dann die paar wenigen X...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /