Zusatznetzteil für Doppel-Grafik in Spiele-PCs

Stromspender für den Laufwerksschacht von Thermaltake

Der taiwanische Hersteller Thermaltake hat das nach eigenen Angaben erste von Nvidia SLI-zertifizierte Zusatznetzteil für Grafikkarten auf den Markt gebracht. Das "Purpower W0099" kommt in einen Laufwerksschacht und ist nur für die Stromversorgung von Grafikkarten gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Netzteil dient nur als Zusatz, ein herkömmlicher Spannungswandler für ATX-Gehäuse ist für den Rest des PCs - mit Ausnahme der Grafikkarten - weiterhin erforderlich. Das Purpower wird auch an das Standard-Netzteil über einen Zwischenstecker für den Mainboard-Anschluss angebunden, sodass es zusammen mit der Haupt-Stromversorgung eingeschaltet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Thermaltake Purpower W0099
Thermaltake Purpower W0099
Seine Energie bezieht das Thermaltake-Gerät über ein zusätzliches Kabel zur Steckdose, das über eine mitgelieferte Slotblende nach außen geführt wird. Den Strom setzt es dann auf zwei getrennten 12-Volt-Versorgungen (Rails) um, und führt ihn an zwei PCI-Express-Stromstecker. Weitere Anschlüsse sind nicht vorgesehen, sodass sich das Netzteil ohne Adapter auch wirklich nur für Grafikkarten eignet. Es soll eine konstante Stromstärke von 21 Ampere liefern, 250 Watt leisten und dabei unter voller Last mehr als 75 Prozent Wirkungsgrad erreichen.

Da das W0099 in einen Laufwerkschacht für 5,25-Zoll-Geräte eingebaut wird, sind die Kühlmöglichkeiten recht begrenzt. Nur ein Lüfter mit einem 4 Zentimeter durchmessenden Rotor ist vorhanden, er bläst von der Gehäusefront angesaugte Luft ins Innere des PCs, was dort eine leistungsstarke Entlüftung voraussetzt. Der Mini-Propeller ist zwar temperaturgeregelt, soll aber laut Thermaltake schon bei 2.000 U/Min eine Lautstärke von 20 Dezibel entwickeln. Wie sehr der Lüfter bei seiner maximalen Geschwindigkeit von 5.500 U/Min dröhnt, verschweigt Thermaltake wohlweislich.

Offenbar funktioniert das ungewöhnliche Netzteil recht gut, denn es hat von Nvidia das Zertifikat "SLI ready" und von ATI das Siegel "CrossFire certified" erhalten. Damit dürfte es für diejenigen eine Alternative sein, die nicht das ganze Netzteil tauschen wollen - mit einem Preis von um 50,- Euro bei deutschen Versendern ist das W0099 auch einigermaßen attraktiv, leistungsstarke ATX-Netzteile mit garantierter Kompatibilität zu Doppel-Grafik kosten meist etwa das Doppelte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Biber 15. Aug 2006

nö, der PC erzeugt genug Abwärme!

MartinP 14. Aug 2006

"Es soll eine konstante Stromstärke von 21 Ampere liefern, 250 Watt leisten und dabei...

IT-Ecksberte 13. Aug 2006

es gibt gut funktionierende adapter von 20->24 und umgekehrt Ludwig IT-Ecksberte und...

Subbie 13. Aug 2006

Genau das denke ich auch die ganze Zeit. Es gibt ja schließlich auch schon einige Leute...

soso 12. Aug 2006

G1: boh eh, das Fische mit sphärischem Leuchten in 3D sieht ja echt geil aus, coole...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Bayrischer Rundfunk: Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen
    Bayrischer Rundfunk
    Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen

    Laut dem Technikleiter beim Bayrischen Rundfunk ist echtes 5G erst seit wenigen Monaten verfügbar. Schwarzfallfestigkeit werde nicht einmal versucht.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /