Abo
  • IT-Karriere:

Zusatznetzteil für Doppel-Grafik in Spiele-PCs

Stromspender für den Laufwerksschacht von Thermaltake

Der taiwanische Hersteller Thermaltake hat das nach eigenen Angaben erste von Nvidia SLI-zertifizierte Zusatznetzteil für Grafikkarten auf den Markt gebracht. Das "Purpower W0099" kommt in einen Laufwerksschacht und ist nur für die Stromversorgung von Grafikkarten gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Netzteil dient nur als Zusatz, ein herkömmlicher Spannungswandler für ATX-Gehäuse ist für den Rest des PCs - mit Ausnahme der Grafikkarten - weiterhin erforderlich. Das Purpower wird auch an das Standard-Netzteil über einen Zwischenstecker für den Mainboard-Anschluss angebunden, sodass es zusammen mit der Haupt-Stromversorgung eingeschaltet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Thermaltake Purpower W0099
Thermaltake Purpower W0099
Seine Energie bezieht das Thermaltake-Gerät über ein zusätzliches Kabel zur Steckdose, das über eine mitgelieferte Slotblende nach außen geführt wird. Den Strom setzt es dann auf zwei getrennten 12-Volt-Versorgungen (Rails) um, und führt ihn an zwei PCI-Express-Stromstecker. Weitere Anschlüsse sind nicht vorgesehen, sodass sich das Netzteil ohne Adapter auch wirklich nur für Grafikkarten eignet. Es soll eine konstante Stromstärke von 21 Ampere liefern, 250 Watt leisten und dabei unter voller Last mehr als 75 Prozent Wirkungsgrad erreichen.

Da das W0099 in einen Laufwerkschacht für 5,25-Zoll-Geräte eingebaut wird, sind die Kühlmöglichkeiten recht begrenzt. Nur ein Lüfter mit einem 4 Zentimeter durchmessenden Rotor ist vorhanden, er bläst von der Gehäusefront angesaugte Luft ins Innere des PCs, was dort eine leistungsstarke Entlüftung voraussetzt. Der Mini-Propeller ist zwar temperaturgeregelt, soll aber laut Thermaltake schon bei 2.000 U/Min eine Lautstärke von 20 Dezibel entwickeln. Wie sehr der Lüfter bei seiner maximalen Geschwindigkeit von 5.500 U/Min dröhnt, verschweigt Thermaltake wohlweislich.

Offenbar funktioniert das ungewöhnliche Netzteil recht gut, denn es hat von Nvidia das Zertifikat "SLI ready" und von ATI das Siegel "CrossFire certified" erhalten. Damit dürfte es für diejenigen eine Alternative sein, die nicht das ganze Netzteil tauschen wollen - mit einem Preis von um 50,- Euro bei deutschen Versendern ist das W0099 auch einigermaßen attraktiv, leistungsstarke ATX-Netzteile mit garantierter Kompatibilität zu Doppel-Grafik kosten meist etwa das Doppelte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Biber 15. Aug 2006

nö, der PC erzeugt genug Abwärme!

MartinP 14. Aug 2006

"Es soll eine konstante Stromstärke von 21 Ampere liefern, 250 Watt leisten und dabei...

IT-Ecksberte 13. Aug 2006

es gibt gut funktionierende adapter von 20->24 und umgekehrt Ludwig IT-Ecksberte und...

Subbie 13. Aug 2006

Genau das denke ich auch die ganze Zeit. Es gibt ja schließlich auch schon einige Leute...

soso 12. Aug 2006

G1: boh eh, das Fische mit sphärischem Leuchten in 3D sieht ja echt geil aus, coole...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /