Abo
  • Services:

PHP für .Net

Zweite Beta von Phalanger erschienen

Von Phalanger 2.0, einem .Net-Compiler für PHP, ist eine neue Beta-Version erschienen. Die Beta 2 soll sich später auch in Visual Studio 2005 integrieren. Der schon erhältliche Phalanger-Compiler erstellt aus PHP-Skripten Binarys für das .Net-Framework.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die mit Phalanger erstellten Binarys laufen mit der Common Language Runtime des .Net-Frameworks 2.0. Allerdings sollen sie auch mit der freien Implementierung Mono kompatibel sein, woran gerade bei der zweiten Beta weiter gearbeitet wurde. Nach Angabe der Entwickler wurden alle PHP-Funktionen umgesetzt.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Skripte sollen sich ohne Änderung kompilieren lassen und so beispielsweise ASP.Net-Seiten mit PHP als Sprache erstellen lassen. Kenntnisse in C# oder Visual Basic sind dann nicht nötig. Die große neue Funktion der zweiten Beta-Version gibt es jedoch noch gar nicht: Phalanger soll sich in Visual Studio 2005 integrieren, der Download wird aber erst in Kürze verfügbar sein.

Derweil gab IronPython-Entwickler Jim Hugunin gegenüber eWeek an, dass Microsoft noch mehr dynamische Programmiersprachen auf .Net portieren wolle. So könnten sich neben Python und PHP auch Perl und Ruby mit .Net einsetzen lassen. Einen Ruby.Net-Compiler gibt es allerdings schon von der Queensland University of Technology.

Phalanger 2.0 Beta 2 findet sich bei Microsofts Codeplex zum Download. Die verwendete Shared-Source-Lizenz erlaubt auch Änderungen am Quelltext.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)

Dummbart 14. Aug 2006

OOP ist eine sehr schöne Sache, dann helf mir mal weiter. Welche visuelle .net...

DH 11. Aug 2006

Es sind nicht alle PHP-Funktionen umgesetzt sondern nur die der Corelib (php5ts). Alles...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /