Abo
  • IT-Karriere:

Koss mit Bluetooth-Kopfhörer in Hinter-Ohr-Bauweise

Bluetooth-Adapter für Stereoanlage und PC liegen bei

Mit dem Cobalt stellt der HiFi-Spezialist Koss einen Bluetooth-Kopfhörer vor, der sich auch als Handy-Headset nutzen lässt. Der Kopfhörer-Bügel wird im Nacken getragen und der Cobalt läss sich bei Nichtbenutzung zusammenklappen, um ihn bequem zu verstauen. Mitgeliefertes Zubehör vereinfacht die drahtlose Anbindung an Musikanlage oder PC.

Artikel veröffentlicht am ,

Koss Cobalt
Koss Cobalt
Der Koss Cobalt kommt in Hinter-Ohr-Bauweise daher, so dass der Kopfhörer-Bügel statt auf dem Kopf im Nacken sitzt. Dies verspricht einen stabilen Halt, so dass sich der Kopfhörer gut mit sportlicher Betätigung vertragen sollte. Bei Nichtgebrauch kann der Kopfhörer zusammengeklappt und platzsparend untergebracht werden. Drahtlos nimmt der Cobalt per Bluetooth Kontakt zu Stereoanlage, Musik-Player, PC oder Mobiltelefon auf. Zum Lieferumfang gehören zwei Bluetooth-Adapter, um die Stereoanlage per Kopfhörer-Ausgang Bluetooth-tauglich zu machen und den PC auf Bluetooth zu trimmen.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig

Verbunden mit einem Bluetooth-fähigen Mobiltelefon, wickelt der Cobalt-Kopfhörer auch Telefonate ab. Am Kopfhörer befinden sich nur Knöpfe zur Lautstärkeregulierung, Bedienfunktionen zur Rufannahme gibt es nicht. Somit müssen eingehende Anrufe durch Zücken des Mobiltelefons angenommen werden. Angaben zu den unterstützten Bluetooth-Profilen machte der Hersteller nicht.

Eine Akkuladung verspricht mit dem Cobalt einen ununterbrochenen Musikgenuss von 8 Stunden. Angaben zur Bluetooth-Bereitschaftsdauer machte Koss nicht. Der Bluetooth-Kopfhörer wird mit Ladenetzteil, USB-Ladekabel, Audio-Verbindungskabeln, USB-Bluetooth-Adapter und einem Bluetooth-Adapter mit Klinkenstecker ausgeliefert.

In den USA bietet Koss den Cobalt zum Preis von 179,99 US-Dollar an. Wann der Bluetooth-Kopfhörer auf den deutschen Markt kommt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 16,99€
  3. (-64%) 6,50€
  4. (-79%) 12,50€

vbrain 14. Aug 2006

Naja über Design kann man ja bekanntlich streiten... IMHO sieht der Kunststoff aber...

kendon 14. Aug 2006

audioport? wenn du damit den kopfhörer-ausgang meinst, der hat eine grösse von entweder...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /