Abo
  • Services:

OpenSuse 10.2 Alpha 3 mit neuer KDE-Version

Erste Ausgabe unter neuem Namen

Die Linux-Distribution OpenSuse 10.2 ist nun in der dritten Alpha-Version verfügbar. Diese enthält im Unterschied zu den letzten beiden Vorabversionen größere Änderungen, wie einen neuen Kernel und eine neue KDE-Version. Für Entwickler ergeben sich Änderungen durch geänderte Pfade.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der zweiten Alpha-Version entschlossen sich die Entwickler, die im Rahmen des freien Projektes entwickelte Version in OpenSuse umzubenennen. Die nun erschienenen Alpha 3 nutzt den neuen Namen bereits, in vielen Teilen soll sich die Distribution aber immer noch als "Suse Linux 10.1" melden.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

OpenSuse 10.2 Alpha 3 setzt nun den Linux-Kernel 2.6.18rc4 ein, wobei noch nicht alle Kernel-Modul-Pakete für die neue Version umgesetzt wurden. Auch die Virtualisierungssoftware Xen funktioniert noch nicht mit dem neuen Kernel. Als grafische Oberfläche ist nun KDE 3.5.4 enthalten und die ersten Beta-Pakete von GNOME 2.16 halten Einzug in die Distribution. X.org 7.1 nutzt neue Pfade, so dass Entwickler ihre Programme unter Umständen anpassen müssen.

Zusätzlich ist nun das Drucksystem CUPS 1.2.2 enthalten und die Entwicklungswerkzeuge wurden aktualisiert. Der GCC kommt in zwei verschieden benannten Versionen zum Einsatz, so dass es in Zukunft möglich ist, mehrere GCC-Versionen zurselben Zeit einzusetzen. Diese Umstellungen ziehen jedoch weitere Änderungen in anderen Programmen nach sich, die noch nicht komplett abgeschlossen sind. Einige Anwendungen funktionieren daher unter Umständen nicht mehr richtig.

Da es sich um eine Alpha-Version handelt, ist diese nicht für den produktiven Einsatz gedacht und enthält naturgemäß noch viele Fehler. So erlaubt Yast beispielsweise nicht, den X-Server zu konfigurieren. Die Entwicklerversion steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

colla 13. Aug 2006

Mal abgesehen davon das man dank Ndis Wrapper selbst die beschissenste unsupportete mist...

Dingo 13. Aug 2006

Ach mittlerweile ist die Paket Verwaltung einigermaßen Bug frei und damit brauchbar Naja...

colla 13. Aug 2006

Ich sollte mich eigentlich über soviel dummheit aufregen weil es erstens eine .net...

ddd 12. Aug 2006

Bin auch von Suse 10.1 auf Kubuntu 6.06 umgestiegen, da sich unter Suse Wlan nicht...

Hello World 11. Aug 2006

Was an einer Linux-Distribution interessant ist sieht man eh nicht auf Screenshots. Da...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /