Abo
  • Services:

OpenSuse 10.2 Alpha 3 mit neuer KDE-Version

Erste Ausgabe unter neuem Namen

Die Linux-Distribution OpenSuse 10.2 ist nun in der dritten Alpha-Version verfügbar. Diese enthält im Unterschied zu den letzten beiden Vorabversionen größere Änderungen, wie einen neuen Kernel und eine neue KDE-Version. Für Entwickler ergeben sich Änderungen durch geänderte Pfade.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der zweiten Alpha-Version entschlossen sich die Entwickler, die im Rahmen des freien Projektes entwickelte Version in OpenSuse umzubenennen. Die nun erschienenen Alpha 3 nutzt den neuen Namen bereits, in vielen Teilen soll sich die Distribution aber immer noch als "Suse Linux 10.1" melden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)

OpenSuse 10.2 Alpha 3 setzt nun den Linux-Kernel 2.6.18rc4 ein, wobei noch nicht alle Kernel-Modul-Pakete für die neue Version umgesetzt wurden. Auch die Virtualisierungssoftware Xen funktioniert noch nicht mit dem neuen Kernel. Als grafische Oberfläche ist nun KDE 3.5.4 enthalten und die ersten Beta-Pakete von GNOME 2.16 halten Einzug in die Distribution. X.org 7.1 nutzt neue Pfade, so dass Entwickler ihre Programme unter Umständen anpassen müssen.

Zusätzlich ist nun das Drucksystem CUPS 1.2.2 enthalten und die Entwicklungswerkzeuge wurden aktualisiert. Der GCC kommt in zwei verschieden benannten Versionen zum Einsatz, so dass es in Zukunft möglich ist, mehrere GCC-Versionen zurselben Zeit einzusetzen. Diese Umstellungen ziehen jedoch weitere Änderungen in anderen Programmen nach sich, die noch nicht komplett abgeschlossen sind. Einige Anwendungen funktionieren daher unter Umständen nicht mehr richtig.

Da es sich um eine Alpha-Version handelt, ist diese nicht für den produktiven Einsatz gedacht und enthält naturgemäß noch viele Fehler. So erlaubt Yast beispielsweise nicht, den X-Server zu konfigurieren. Die Entwicklerversion steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 19,99€
  3. 3,99€

colla 13. Aug 2006

Mal abgesehen davon das man dank Ndis Wrapper selbst die beschissenste unsupportete mist...

Dingo 13. Aug 2006

Ach mittlerweile ist die Paket Verwaltung einigermaßen Bug frei und damit brauchbar Naja...

colla 13. Aug 2006

Ich sollte mich eigentlich über soviel dummheit aufregen weil es erstens eine .net...

ddd 12. Aug 2006

Bin auch von Suse 10.1 auf Kubuntu 6.06 umgestiegen, da sich unter Suse Wlan nicht...

Hello World 11. Aug 2006

Was an einer Linux-Distribution interessant ist sieht man eh nicht auf Screenshots. Da...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

      •  /