SMS gesucht: Uni hilft bei Verbrechensbekämpfung

Kurznachrichten sollen analysiert werden und Personen identifizieren

Die Universität von Leicester sucht SMS-Texte. Es soll eine Studie gestartet werden, die Ähnlichkeiten und Unterschiede in den eingesandten Kurztexten analysiert. Praktischen Nutzen könnte die Studie in der Verbrechensbekämpfung finden. So versprechen sich die Forscher, dass Personen anhand gefälschter SMS identifiziert werden könnten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Jeder einzelne hat seinen eigenen Stil, sich auszudrücken. Gleichzeitig entwickeln verschiedene Gruppen ihre Kommunikationscodes. Anhand der SMS sollen Muster erstellt werden, die die Zuordnung und eventuelle Identifikation von Personen über die 160-Zeichen-Texte ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Software
    HDNET GmbH & Co. KG, Werther
  2. Senior Backend Entwickler (m/w/d) Digitale Transformation
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Auf die Idee kamen die Forscher, als sie von einem Mordfall via BBC erfuhren. Ein Bauhandwerker tötete seine Nichte. Um die Tat zu verschleiern, sandte er zwei SMS. Die Ermittler stellten in den Kurztexten verwendete Abkürzungen und Ausdrucksweisen fest, die die junge Frau so wahrscheinlich nicht verwendet hätte. Ein Abgleich mit Zeit und Ort, von dem die SMS verschickt wurden, bestätigte diese Theorie. Wurde die eine SMS noch von ihrem Haus versandt, ging die zweite von der Baustelle aus weg, auf der der Onkel arbeitete.

Die School of Psychology der Universität Leicester bittet auf einer Webseite um die Einsendung von Originaltexten. Ob deutsche SMS erwünscht sind, ist fraglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Udo Pohlmann 24. Apr 2010

Der Fall Udo Pohlmann ist schon deswegen ernst zu nehmen, da ein Seecontainer voll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Mini-Konsole: Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß
    Mini-Konsole
    Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß

    Das Unternehmen Tinycircuits will via Kickstarter einen Game-Boy-Klon finanzieren. Der ist nur drei Zentimeter groß - und voll funktionsfähig.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /