• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesligastart per VDSL - oder doch nicht? (Update)

Ungereimtheiten um die Verfügbarkeit von VDSL

Am Freitag, den 11. August 2006, startet die Fußball-Bundesliga in die neue Saison und offiziell ist auch die Telekom mit ihren neuen VDSL-Angebot dabei. Offiziell, denn wirklich offensiv an den Mann bringt die Telekom ihr Hochgeschwindigkeitsnetz nicht. Im Gegenteil: Die Kunden sollten besser abwarten. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung hat die Telekom bislang gerade einmal 43 VDSL-Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Offiziell ist VDSL seit dem 2. August 2006 zusammen mit den Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga auf Premiere in einigen ausgewählten Städten zu haben. Wer aber glaubt, das neue Produkt in diesen Orten auch bestellen zu können, irrt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  2. Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Rengsdorf

Wo VDSL überhaupt verfügbar ist, lässt sich schwer sagen: Offiziell ist die neue Breitbandtechnik in den Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Main), Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart zu haben. Von einer flächendeckenden Verfügbarkeit in diesen Städten ist aber keine Rede: Rund 3 Millionen Haushalte sollen derzeit mit VDSL in den genannten Regionen erschlossen sein. Erst bis zum Jahresende sind 6 Millionen Kunden in den ausgewählten Ballungsräumen angepeilt, erklärte ein T-Online-Sprecher gegenüber Golem.de.

Auch die unter t-com.de/bundesliga angegebene Hotline liefert keine Klarheit darüber, wer wann VDSL erhalten kann. Dort hieß es unter anderem: Auf Grund technischer Schwierigkeiten sei der Start von VDSL auf den 15. August 2006 verschoben worden, was T-Online auf offiziellen Kanälen vehement dementiert. Eine Verfügbarkeitsprüfung oder gar ein Bestellformular findet sich auf den Seiten von T-Com und T-Online nicht.

Aber ohnehin ist derzeit nicht vorgesehen, dass sich Kunden aus eigenem Antrieb für die neue Breitbandtechnik interessieren. Bei der Vermarktung stünden Bestandskunden von T-Com und Premiere im Vordergrund und diese spreche man über Direktmarketing-Kanäle an. Potenzielle Kunden, die sich für VDSL registrieren lassen, kommen erst später an die Reihe. Wenn es so weit sei, werde man sich bei den Kunden melden. Bis dahin heißt es abwarten, obwohl der Bundesligastart unmittelbar vor der Tür steht. Damit relativiert sich auch das vollmundig versprochene Angebot, die Fußballübertragungen in der Hinrunde kostenlos anzubieten.

Wenn auch nicht verallgemeinbar, so sei am Rande doch erwähnt: Bislang sind Versuche gescheitert, in den recht zentralen Berliner Stadtteilen Friedrichshain und Friedenau zu einem VDSL-Anschluss zu kommen.

Nachtrag vom 11. August 2006, 14:00 Uhr:
Die Süddeutsche Zeitung meldet, die Telekom habe bislang gerade einmal 43 VDSL-Kunden. Offiziell wurde diese Zahl nicht kommentiert, aber auch den Kollegen der Süddeutschen gelang es in München nicht, VDSL zu bestellen. Die Hotline verwies die Journalisten auf Oktober, dann solle der Betrieb des neuen Netzes starten. Auch der Berliner Zeitung versicherte eine Kundenbetreuerin an der Hotline, das VDSL-Netz sei noch nicht in Betrieb.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. 49,99€

Tauli 14. Aug 2006

Millionen leider net, aber dieses Jahr kommen glaub ich bisl mehr als 4000 hinzu (Danke...

Tauli 14. Aug 2006

In meinem Fall sogar glaub ich ca. 35 € oder so, wegen ISDN XXL Fulltime. Telekom...

hmhmhm 12. Aug 2006

Die Leute schreien rum, aber vergessen leider zu erwähnen, das die rechtliche Seite immer...

Ron S. 12. Aug 2006

Jetzt bekommen Sie eine riesige Abfindung und dürfen in Ihr neues Haus am Tergernsee...

Fred3 12. Aug 2006

Das sehe ich genau so. Ich bin Techniker, der viel in der Produktion der Autoindustrie...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /