Abo
  • Services:

Ubuntu 6.06.1 LTS erschienen

Über 300 Fehlerkorrekturen und Sicherheits-Updates

Die Ubuntu-Entwickler haben die erste Revision ihrer stabilen Distribution freigegeben. Ubuntu 6.06.1 LTS (Long-Term-Support) enthält über 300 Fehlerkorrekturen und Sicherheits-Patches sowie aktualisierte Übersetzungen. Das Update ist auch für die Ubuntu-Ableger Kubuntu, Edubuntu und Xubuntu verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Viele Fehler behoben die Entwickler im grafischen Installer der Live-CD, so dass dieser nicht mehr so häufig abstürzen soll. Im Partitionierungs-Werkzeug gab es zudem einige Änderungen, wodurch die Handhabung vereinfacht werden soll. Außerdem soll das Partitionierungs-Frontend GParted beim Anlegen von XFS-Partitionen mit eventuell auftretenden Problemen umgehen können, anstatt sich zu beenden.

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. Dataport, Bremen

Die GNOME-Pakete sind nun größtenteils in der Version 2.14.3 enthalten, die diverse Fehler in den GNOME-Programmen behebt. Dazu gehört ein Problem, durch das sich PDF-Dateien nicht von einem FTP-Server öffnen ließen und die Dateitypenzuordnungen für OpenOffice.org arbeiten nun korrekt.

In Kubuntu aktualisierten die Entwickler die Qt-Bibliotheken, um die 32-Bit-Kompatibilität auf AMD64-Systemen sicherzustellen. Der Instant-Messenger Kopete kommt mit einem aktualisierten ICQ-Protokoll daher und ein Fehler wurde korrigiert, der zuvor den gesamten Desktop lahmlegte. In Xubuntu korrigierten die Ubuntu-Entwickler Probleme mit dem Menü-Editor.

In der Server-Variante verschwanden IMAP-Unterordner bei einem Update von Ubuntu 5.10, sofern der Dovecot-Mailserver verwendet wird. Ferner sind aktualisierte Übersetzungen in Ubuntu 6.06.1 enthalten und die WPA-Unterstützung arbeitet besser mit dem Netzwerk-Stack zusammen.

Ubuntu 6.06.1 steht ab sofort für x86, PowerPC und AMD 64 zum Download bereit. Kubuntu, Edubuntu und Xubuntu sind ebenfalls für diese Plattformen verfügbar. Alle Distributionen stehen als Desktop-CD mit grafischem und als Alternative-CD mit Text-Installer zur Verfügung, Ubuntu bietet darüber hinaus noch eine Server-Variante an.

Vorhandene Installationen lassen sich selbstverständlich über die Paketverwaltungswerkzeuge auf den neusten Stand bringen. Ein erneuter Download ist hierfür nicht notwendig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 1,29€

Willdochkeinerw... 11. Aug 2006

Ok, hast natürlich recht! :-)

Hami 11. Aug 2006

Muss man jetzt nach ein paar Wochen die neue Version installieren, oder reicht obiger...

kkk 11. Aug 2006

Sie sprechen von KDE und sprechen stabile API's an. Auch Gnome. War bei Ubuntu dabei...

Repositoryerklärer 11. Aug 2006

Frage ich mich auch!!!! Da merkt man das die Leute keine Texte und Infos durchlesen die...

Silent-PC 11. Aug 2006

Ubuntu ist einfach nur geil. Ist jetzt mein Hauptsystem geworden. Die alten CDs...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
      Jurassic World Evolution im Test
      Das Leben findet einen Weg

      Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
      2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
      3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

        •  /