Kratzfest: BenQ-Siemens S68 Ceramic Limited Edition

Handy mit gehärteter Keramik und kratzresistentem Mineralglas

BenQ Mobile hat sein BenQ-Siemens S68 veredelt. Doch nicht wie Armani oder Prada mit Gold und Glamour, sondern mit einer Edelstahl-Front, einer handpolierten Keramik-Rückseite und einem kratzfesten Mineralglas-Display. Es entstand das BenQ-Siemens S68 Ceramic Limited Edition.

Artikel veröffentlicht am , yg

S68 Ceramic Limited Edition
S68 Ceramic Limited Edition
Die Keramik, die die komplette Rückseite des S68 belegt, wird bei 1350 Grad Celsius gebrannt. Keramik diente bisher vor allem im High-Tech-Bereich beispielsweise bei PKW-Bremsen als widerstandsfähiger Werkstoff. Bei einem Handy soll das Material für Kratzfestigkeit sorgen und durch die Oberflächenpolierung ansprechend glänzen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler PHP/Web (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
  2. Technischer Support-Mitarbeiter (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
Detailsuche

Technisch ist die Keramik-Version baugleich mit der Standard-Ausgabe des S68. Es ist genau wie die Standardversion 13 mm dünn, der Hersteller gibt Maße von 107,5 x 44 x 13,2 mm an. Das Mobiltelefon soll Word- und Excel-Dokumente sowie PDF-Dateien öffnen können und die Einsicht in ZIP-Archive ohne Probleme gestatten.

S68 Ceramic Limited Edition
S68 Ceramic Limited Edition
Das Adressbuch und der integrierte Kalender können mit Outlook oder Lotus Notes synchronisiert werden, wobei SyncML 1.2.1 unterstützt wird. Mit einem POP3-fähigen E-Mail-Client lassen sich unterwegs E-Mails abfragen und per Handy-Klaviatur beantworten. Alle Daten fasst der nicht erweiterbare, interne Speicher von 8 MByte.

Im BenQ-Siemens S68 befindet sich ein transflektives TFT-Display, auf dem sich bei einer Auflösung von 132 x 176 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellen lassen. Das Tri-Band-Handy agiert in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10. Darüber hinaus bietet das Handy Java MIDP 2.0, MMS-Unterstützung, Bluetooth, eine Freisprechfunktion und einen Browser, der WAP 1.2.1 und Teile von WAP 2.0 verarbeitet. BenQ Mobile verspricht eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden mit einer Akkuladung und gibt an, dass das 78,5 Gramm wiegende Mobiltelefon im Bereitschaftsmodus etwa 12 Tage durchhält.

Die Sonderausgabe wird mit einer Bugatti-Handytasche sowie mit einem Microfaser -Putztuch geliefert. Das BenQ-Siemens S68 Ceramic Limited Edition soll ab August 2006 für Euro 499,- zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schor 24. Aug 2006

CineKie 11. Aug 2006

Welche Softwareversion hast du denn drauf? Ich bin jetzt bei Version 42 angelangt und...

berta bengel 11. Aug 2006

Da kann ich nur zu stimmen. Fühlt sich echt geil an, wenn man es in der Hand hat. Und...

Linguist 10. Aug 2006

In beidem kommt ein "e" vor. In Deinem Beitrag uebrigens auch.

S68-User 10. Aug 2006

Bei meinen S68 gibt es keine Abstürze und das Bluetooth geht auch ohne Problem. Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /