Kostenlose Domains von AOL

AOL My eAddress: .com- und .net-Domains zur E-Mail-Kommunikation

Ab September 2006 will AOL allen Internet-Nutzern kostenlose Domains anbieten. Diese sollen vor allem der E-Mail-Kommunikation dienen und werden unter dem Namen "AOL My eAddress" kostenlos angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Verfügung stehen Domain-Namen der Top-Level-Domains .com und .net, wobei unter jeder Domain bis zu 100 E-Mail-Adressen angelegt werden können, z.B. für die eigene Familie. Auch E-Mail-Adressen unter der Domain aol.com stehen kostenlos zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. CRM-Manager (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Zunächst gibt es die Domains zur Kommunikation per E-Mails oder AIM, demnächst sollen Nutzer die Domains aber auch als Homepage für das AIM-Social-Network nutzen können. Verwaltet werden die Domains samt der E-Mail-Adressen über ein Web-Interface und die E-Mails können per Web-Frontend oder per IMAP abgeholt werden. Dabei stehen 2 GByte Speicherplatz zur Verfügung.

Für AOL ist das neue Angebot ein weitere Baustein der neuen Strategie die auf kostenlose Dienste setzt. Diese sollen zudem miteinander verzahnt werden, so dass über "My eAddress" auch auf den AOL Calendar oder AOL Pictures zugegriffen werden kann.

Einen Haken hat das Ganze: Besitzer der Domain ist AOL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Amüsierter Leser 11. Aug 2006

Haben meine Eltern auf meinen Rat hin gemacht. Sie sind aber nicht auf meinen Rat hin zu...

VG Wolf III 10. Aug 2006

Das trifft ja alles auf mich zu! Muss ich mich jetzt dafür schämen (so wie die AOLer)?

Neuromancer 10. Aug 2006

Auch eine Methode zum Domain-Grabbing... Jetzt neu Grabbing mit AGB Denn wir haben...

thekingofqueens 10. Aug 2006

Ach ist wieder so ne komische Marketingidee. Ich würd da die Finger davon lassen...

brain 10. Aug 2006

da pfeift wer aus dem letzten loch ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /