• IT-Karriere:
  • Services:

Kodak-Fotodrucker G600 schluckt Kameras und USB-Sticks

Optional Akkubetrieb möglich

Kodak hat mit dem EasyShare G600 einen Fotodrucker vorgestellt, der mit einem optionalen Akku auch unterwegs druckt - nicht nur von eingesteckten Kameras des gleichen Herstellers sondern auch Bilder von eingeschobenen USB-Sticks.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kodak EasyShare Druckerstation G600 kann auch die Akkus der Kameras wieder aufladen, wenn er selbst am Netz hängt. Das Druckwerk des Gerätes arbeitet im Thermosublimationsverfahren mit 300 x 300 dpi und erzeugt Bilder im Format 10 x 15 cm. Ein Ausdruck soll den Herstellerangaben nach eine Minute dauern und wird mit einer Laminierung überzogen, die die Bilder abwischbar, wasser- und schmutzabweisend machen soll.

Kodak EasyShare Druckerstation G600
Kodak EasyShare Druckerstation G600
Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe

Mit einem USB-Kabel ausgerüstet kann man von den Kameras der C-, V-, Z-Serie auch die gespeicherten Bilder auf den PC übertragen. Der G600 kann nicht nur von den Kameras aus, sondern auch von USB-Sticks aus Bilder zu Papier bringen. Auf Wunsch kopiert er auch von Bildmaterial von Kameras auf USB-Sticks.

Die Kodak EasyShare Druckerstation G600 misst 200 x 100 x 330 mm bei einem Gewicht von 1,9 Kilogramm. Das Gerät soll im September für rund 200,- Euro auf den Markt erscheinen. Was der Akku kostet, teilte Kodak nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

dem micha 10. Aug 2006

er erhöht damit seine eigene speicherkapazität so dass ein drucker wie der gestrig...

dem micha 10. Aug 2006

also soo dramatisch findich das garnicht. find die schlagzeilen eigentlich ganz gut weil...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /