Abo
  • IT-Karriere:

Ohne Peitsche - USB-Stick im Domina-Kleid

Speicher-Stick von Freecom und Bree mit außergewöhnlichem Design

USB-Sticks gibt es inzwischen für wenig Geld in allen möglichen Bauformen und Kapazitäten. Sich hier noch zu differenzieren, ist für die Hersteller schwierig - Freecom versucht es mit einer besonderen Verpackung für seinen bisher als "DataBar 2.0" bekannten Speicherstift. Unter dem Namen "USB Domina" kommt der Flash-Speicher mit einer in schwarz, rot oder beige gefärbten Gummihülle daher.

Artikel veröffentlicht am ,

USB Domina
USB Domina
Wer der "USB Domina" unter den Rock fasst, wird in diesem Fall ausnahmsweise nicht bestraft. Vielmehr ist die Unflätigkeit zwingend notwendig, um die Schutzkappe des USB-Sticks abzuziehen, das Kleidchen etwas zu spreizen und das Laufwerk an einen USB-Port zu stecken. "So wird jeder Datentransfer zu einem besonderen digitalen Austausch", frohlocken Freecom und Bree.

Stellenmarkt
  1. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach

USB Domina
USB Domina
Welche Inhalte man dann in der Domina speichern soll, empfiehlt Freecom nicht. Mit gegenwärtig nur 256 MByte Kapazität passen auch nicht mehr als etwa 50 hochaufgelöste Privatfotos aus einer 6-Megapixel-Kamera in den Speicher. Dieser ist per USB 2.0 angebunden, Angaben zur Geschwindigkeit macht Freecom nicht. Demnächst sollen aber noch Versionen mit höheren Kapazitäten erscheinen.

In den vor allem durch Gepäck und andere Leder-Zubehör bekannt gewordenen Shops des Herstellers Bree gibt es die "USB Domina" ab sofort. Wie bei Dominas üblich ist das nicht billig: 40,- Euro sind gefordert, unverpackte USB-Sticks dieser Größe sind von anderen Herstellern schon für unter 10,- Euro zu haben. Eine Kabelpeitsche gehört übrigens nicht zum Lieferumfang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 4,19€
  3. 23,99€
  4. 4,32€

CyberMob 23. Nov 2008

August 2006? Da weiss man doch schon wieder genau wer wen für was bezahlt hat. *kicher...

lenin 15. Aug 2006

Philipp Stern 13. Aug 2006

Das Problem mit Opera sollte behoben sein, es betraf nur einige bestimmte Versionen :(

Master Lu 12. Aug 2006

Wenn es hübscher wäre, eine Peitsche oder so etwas, und vor allem 2GB Kapazität hätte...

Bist du erst 10? 11. Aug 2006

Du musst dir mal einen USB Stick genau! anschauen. links eine dicke Lippe, rechts eine...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /