• IT-Karriere:
  • Services:

Joint Venture: Asus und Gigabyte planen neue Mainboard-Marke

Neues Label für neue Produkte, alte Marken bleiben bestehen

Im Jahr 2007 wollen die bisherigen Konkurrenten Asus und Gigabyte unter einem neuen Markennamen gemeinsam entwickelte Mainboards und Grafikkarten anbieten. Dennoch sollen die bisherigen Marken und auch die Ausrichtungen der Produktlinien erhalten bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Für den Endkunden ändert sich nichts" erklärte ein Sprecher von Asus gegenüber Golem.de. Er erklärte weiter, Asus und Gigabyte wollten auch nach Etablierung der neuen noch namenlosen Marke "harte Konkurrenten" bleiben. Beide Unternehmen wollen Details ihrer Kooperation nicht weiter kommentieren - offenbar geht es den Hardware-Riesen aber um eine bessere Positionierung als Auftragshersteller für PC-Komponenten, das so genannte OEM-Geschäft. Zahlreiche internationale Marken lassen ihre Mainboards und Grafikkarten in Taiwan fertigen und verkaufen sie dann in PCs unter eigenem Namen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Majorel Berlin GmbH, Berlin (Home-Office)

So gab laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters ein asiatischer Analyst an, dass sich Gigabyte mit dem neuen Joint Venture gegen das Unternehmen "Hon Hai" wehren wolle. Hon Hai ist einer der größten OEM-Hersteller in Taiwan und habe Gigabyte übernehmen wollen, berichtet Reuters. Schon länger mehrten sich die Gerüchte, dass Gigabyte unter finanziellen Problemen leidet, im März 2006 gab es auch Berichte, MSI wolle Gigabyte kaufen, was das angeschlagene Unternehmen aber umgehend dementierte. Durch die Finanzspritze von Asus ist nun offenbar eine elegantere Lösung gefunden.

Dass Gigabyte im neuen Unternehmen auch das Ruder führen wird, gaben die neuen Partner in einer gemeinsam verbreiteten Presseerklärung bekannt. Demnach werden die beiden Firmen insgesamt umgerechnet knapp 190 Millionen Euro in das Joint Venture investieren, Gigabyte hält 51 Prozent der Anteile, Asus 49 Prozent. Den Vorstandsvorsitzenden stell Gigabyte, ebenso wie drei Vorstände und den Aufsichtsratsvorsitzenden. Asus bekommt im Vorstand nur zwei Sitze.

Das neue Unternehmen soll im Januar 2007 den Betrieb aufnehmen und seine Produkte unter dem Namen "Gigabyte" anbieten. Für Asus ist die Beteiligung nichts ungewöhnliches: Unter der Marke "ASRock" biete die Asustek Computer Inc., so der volle Name von Asus, bereits seit Jahren vor allem besonders günstige Mainboards an. Statt einer Tochterfirma wie ASRock hat man sich nun aber offenbar durch die Hintertür an Gigabyte beteiligt, auch wenn die beiden Marken Asus und Gigabyte mit ihren vor allem im oberen Preissegment angesiedelten Produkten auf dem Einzelhandels-Markt weiterhin konkurrieren sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Jonscon 14. Feb 2007

The latest James Bond movie, Casino Royale, is set to open this week with Daniel Craig...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /