Abo
  • Services:

Gewaltfrei in Hamburg - Neues Spielestudio gegründet

Emerging Entertainment entwickelt für Xbox 360, PlayStation 3 und Wii

Die CNT Media GmbH ist seit 10 Jahren am Markt für digitale Bildbearbeitung und Computeranimationen tätig - mit der Gründung eines internationalen Entwicklerstudios mit Hauptniederlassung in Deutschland wird sie nun auch in der Spielentwicklung tätig. Das erste Konsolen-Spiel von "Emerging Entertainment" soll 2008 erscheinen, gewaltfrei sein und sich an ein breites Publikum richten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das schon 2005 gegründete und nun öffentlich vorgestellte Spielestudio Emerging Entertainment will sich auf Unterhaltungssoftware für die neue Konsolengeneration aus Xbox 360, PlayStation 3 und Nintendo Wii konzentrieren und vor allem familienfreundliche Spiele entwickeln. Das Hamburger Spielestudio besteht aus 13 Spielentwicklern und dem Geschäftsführer Cornel Hillmann. "Jeder redet über die Möglichkeiten der neuen Konsolengeneration, wir sind aber überzeugt davon, dass die Potenziale im Bereich der Unterhaltungssoftware für die ganze Familie lange noch nicht ausgeschöpft werden. Wir entwickeln ein Projekt, bei dem sich die Grenze zwischen Spiel, Film und Live-Event auflöst, ohne uns der üblichen Mittel von Gewalt- und Action-Darstellung zu bedienen. Unser Ziel ist es, den neuen Möglichkeiten der Hardware gerecht zu werden, um auch inhaltlich neue Zielgruppen zu erschließen", so das Versprechen von Hillmann.

Stellenmarkt
  1. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl
  2. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein

"Spiele für alle Altersgruppen sollen - ähnlich der großen familienfreundlichen Kinotitel - durch feine Charakter-Zeichnungen und eine große Portion Humor überzeugen, nicht durch Brutalität", ergänzt Cosima Preuss-Kühne, die in den USA lebende Hauptgesellschafterin der CNT Media GmbH.

In enger Kooperation mit den Blur Studios in Los Angeles, Sanuk Software in Bangkok und den Nextgen Studios in Singapur wurde bereits die Arbeit an einem Spiel für die neue Konsolengeneration aufgenommen. Zur engeren Zusammenarbeit mit den Partnern wurde kürzlich auch eine Emerging-Niederlassung in Singapur eröffnet. Finanziert werde das ganze durch "namhafte", aber ungenannte Geldgeber.

Zum gewaltfreien Spiel wurde bisher nur verraten, dass es im Mai 2008 erscheinen und die Gamebryo Engine nutzen soll, die etwa von Bethesda Softworks für den Rollenspiel-Hit "The Elder Scrolls IV: Oblivion" verwendet wurde. Mehr soll erst kurz vor und während der Games Convention 2006 in Leipzig verraten werden. Ein Blick auf die offizielle Homepage lässt eine Fantasy- bzw. Märchen-Spiel mit Orks erwarten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 75,90€ + Versand

the_spacewürm 10. Aug 2006

eben... selbst Shreck ist nicht gewaltfrei ;)

bresi 09. Aug 2006

kann man hier von gewalt sprechen?? ich denke da müsste man gewalt allgemein mal...

MarkUK 09. Aug 2006

Ich drueck die Daumen das alles klappt und die Firma erfolgreich wird! Gibt leider davon...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /