Abo
  • Services:

Microsofts Patch-Day: Das dreckige Dutzend

12 Patches schließen 23 Sicherheitslücken; Sammel-Patch für Internet Explorer

Insgesamt 23 Sicherheitslücken schließt Microsoft am Patch-Day für den Monat August 2006 mit 12 Patches. Ein Sammel-Patch für den Internet Explorer korrigiert gleich acht Sicherheitslücken, während zwei Patches insgesamt drei Sicherheitslecks in Office beseitigen. Zudem müssen zwölf Sicherheitslücken in Windows geschlossen werden. Ein Großteil der Sicherheitslücken lässt sich für das Ausführen von Programmcode missbrauchen, so dass die Patches möglichst bald eingespielt werden sollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Sammel-Patch schließt Microsoft unter anderem drei Sicherheitslücken im Internet Explorer, die allesamt für die Ausführung von Programmcode missbraucht werden können. Ein weiterer Browser-Fehler bei der Skript-Prüfung gestattet neben der Code-Ausführung auch das Ausspähen vertraulicher Informationen. Zudem lassen sich zwei weitere Sicherheitslöcher in Microsofts Browser zum Ausspähen von Daten missbrauchen. Ein weiterer Fehler beim Zugriff auf FTP-Verknüpfungen erlaubt eine Rechteausweitung und die Übermittlung von eigentlich nicht erlaubten Befehlen an FTP-Server. Die Sicherheitslücken lassen sich durch präparierte Webseiten oder HTML-E-Mails ausnutzen.

Inhalt:
  1. Microsofts Patch-Day: Das dreckige Dutzend
  2. Microsofts Patch-Day: Das dreckige Dutzend

Mit zwei Patches knöpft sich Microsoft gleich drei Sicherheitslücken in seinem Office-Paket vor. Der eine Patch kümmert sich um ein Sicherheitsleck beim Einsatz von Visual Basic für Applikationen (VBA), worüber Angreifer beliebigen Programmcode ausführen können. Der Sicherheits-Patch korrigiert den Fehler in Office 2000, 2002, in der Works Suite der Versionen 2004, 2005 und 2006 sowie in Visual Basic für Applikationen SDK ab der Version 6.0. Office 2003 ist davon nicht betroffen.

Der zweite Office-Patch beseitigt zwei Sicherheitslücken in den Windows-Versionen PowerPoint 2000, 2002 und 2003 sowie PowerPoint Office 2004 und 2004 x für MacOS. Beide Sicherheitslecks erlauben die Ausführung beliebigen Programmcodes und lassen sich durch Öffnen einer PowerPoint-Datei ausnutzen. Der Patch schließt das im vergangenen Monat bekannt gewordene PowerPoint-Leck, für das im chinesischen Sprachraum bereits ein Trojanisches Pferd gesichtet wurde, das sich die Sicherheitslücke zu Nutze macht.

Microsofts Patch-Day: Das dreckige Dutzend 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 19,99€
  3. 13,49€
  4. 42,49€

XP55T2P4 15. Aug 2006

http://support.microsoft.com/kb/923762/en-us Hier steht dazu alles drin, weitere Hinweise...

Michael - alt 09. Aug 2006

Lach, und was davon stimmt unter welchem Blickwinkel? Etwa unter dem, irgendwelchen it...

~The Judge~ 09. Aug 2006

Ich fasse zusammen: - Unregistriert - Anglizismenversucht - Geheimagentenfetisch...

Arma 09. Aug 2006

Nciht zu vergessen die paar Patche die während des Monats rauskommen. Z.b...

Rigor Mortis 09. Aug 2006

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,430783,00.html


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /