Abo
  • Services:
Anzeige

Nikon D80: Neue DSLR mit 10,2 Megapixeln

Neue Bildverarbeitungs-Engine verspricht natürlichere Farben

Mit der D80 hat Nikon eine neue digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt, die sich hauptsächlich an Hobbyfotografen richtet. Die mit 10,2 Megapixeln ausgestattete Kamera kommt in einem verhältnismäßig kompakten Gehäuse daher und ist mit einer neuen Bildverarbeitungs-Engine ausgerüstet. Diese soll natürlichere Farben festhalten.

Nikon D80
Nikon D80
Kern des neuen Modells ist ein CCD-Bildsensor in Nikons DX-Format, der mit 10,2 Megapixeln auflöst. Die maximale Bildauflösung der Kamera beträgt damit 3.872 x 2.592 Pixel. Laut Nikon ist die Kamera in 0,18 Sekunden nach dem Einschalten bereit und löst mit einer Verzögerung von 80 Millisekunden aus.

Anzeige

Nikon D80
Nikon D80
Das Besondere an der neuen Kamera ist laut Nikon die Bildverarbeitungs-Engine, die die farbunabhängige analoge Vorverarbeitung und Algorithmen zur digitalen 12-Bit-Bildbearbeitung unterstützt. Dies soll zu einem Ergebnis mit natürlicheren und ausgewogenere Farben führen, als bei bisherigen Modellen. Auch der Prozessor wurde laut Nikon neu entwickelt und verbraucht weniger Energie, so dass sich mehr Bilder mit einer Akkuladung aufnehmen lassen sollen - bis zu 2.500 Aufnahmen mit einem Ladezyklus. Der Fotograf schaut durch einen Sucher mit 0,94facher Vergrößerung, der laut Nikon sehr hell sein soll.

D80 Menü
D80 Menü
Die Serienbildfunktion der D80 nimmt 3 Bilder pro Sekunde und maximal 100 JPEG-Fotos (Fine, Größe M) in Folge auf. Dabei speichert die Kamera ihre Daten auf einer SD- oder einer SDHC-Speicherkarte. Die D80 ist mit einem AF-System mit 11 Messfeldern ausgestattet, wie es auch bereits in der D200 zum Einsatz kommt. Wie auch die D200 verfügt die D80 außerdem über die 3D-Color-Matrixmessung II zur Belichtungssteuerung. Die Matrixmessung berechnet den optimalen Belichtungswert anhand einer internen Datenbank mit 30.000 Motiven.

Die Verschlusszeit rangiert von 1/4.000 bis 30 Sekunden und lässt sich stufenweise verändern. Zudem lässt sich die ISO-Empfindlichkeit in verschiedenen Stufen von 100 bis 1.600 einstellen oder automatisch festlegen. Der Weißabgleich kann automatisch oder manuell erfolgen. Ferner gibt es sechs Voreinstellungen, die sich noch leicht anpassen lassen und auch die Farbtemperatur in Kelvin kann eingestellt werden. Die i-TTL-Blitzsteuerung unterstützt die D80 ebenso und bietet auch einen internen Blitz mit der Leitzahl 13.

Nikon D80: Neue DSLR mit 10,2 Megapixeln 

eye home zur Startseite
Brummsummse 07. Mär 2008

Hallo! Ich habe mich nach einer DSLR umgeschaut und mich jetzt an Nikon festgebissen...

Dany25 03. Mai 2007

Hallo, Ich würde mir ganz gerne eine D80 zulegen. Doch leider schwanke ich zwischen den...

nobby1 29. Dez 2006

Hallo Chjstmaster. Verrate uns doch Deine Einstellungen bei den exellenten...

ANALog 10. Aug 2006

Da gab ich Dir auch vollkommen recht. Es gibt aber sogar einige wenige Kompakt-Knippsen...

p* 09. Aug 2006

zu antishake: ja ich habe mich auch ein wenig damit befasst und musste meine euphorische...


blechBlog / 09. Aug 2006

Neue Spiegelreflexkamera Nikon D80



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Netphen
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 47,99€
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Schade um die gute Z-Linie. Schlechtes Marketing?

    werpu | 19:04

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    ArcherV | 18:53

  3. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 18:52

  4. Re: wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    s33 | 18:52

  5. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    nille02 | 18:51


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel