Abo
  • Services:

Nikon D80: Neue DSLR mit 10,2 Megapixeln

Nikon D80
Nikon D80
Fotografen, die sich lieber auf die Kamera verlassen, finden bei der D80 sieben Aufnahmeprogramme, unter anderem für Nahaufnahmen, Sport- und Porträtfotos. Ein Selbstaufslöser steht ebenso zur Verfügung und die Bilder werden auf einem 2,5-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten angezeigt. Nikon verspricht dabei einen Betrachtungswinkel von 170 Grad, so dass sich die Anzeige auch seitlich noch gut einsehen lässt. Direkt in der Kamera wird ein 25fach-Zoom unterstützt und mit einer integrierten Diashow hat die D80 auch etwas von den digitalen Kompaktkameras geerbt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Nikon D80
Nikon D80
Zusätzlich gibt es kamerainterne Bildbearbeitungsfunktionen, die sowohl zur Verbesserung der Fotos beitragen sollen, als auch kreative Möglichkeiten bieten. So stehen neben einer Roten-Augen-Korrektur auch Bildmontage-Optionen zur Verfügung. Der Kamera liegt außerdem die Software "Picture Project" bei, mit der sich die Fotos auf dem Computer nachbearbeiten lassen.

Bilder speichert die D80 als CCD-RAW, NEF (RAW) oder JPEG (EXIF 2.21) ab und lässt sich per USB 2.0 mit dem Computer verbinden. Zusätzlich gibt es auch einen Videoausgang, der sich zwischen PAL und NTSC umschalten lässt.

Mit 132 x 103 x 77 mm ist der Body der Kamera verhältnismäßig kompakt, das Gewicht soll ohne Akku bei 585 Gramm liegen. Ab September 2006 wird die D80 laut Hersteller für 969,- Euro erhältlich sein. Ein Set mit dem Objektiv AF-S DX 18-135mm kostet 1300,- Euro.

 Nikon D80: Neue DSLR mit 10,2 Megapixeln
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-67%) 16,49€
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Brummsummse 07. Mär 2008

Hallo! Ich habe mich nach einer DSLR umgeschaut und mich jetzt an Nikon festgebissen...

Dany25 03. Mai 2007

Hallo, Ich würde mir ganz gerne eine D80 zulegen. Doch leider schwanke ich zwischen den...

nobby1 29. Dez 2006

Hallo Chjstmaster. Verrate uns doch Deine Einstellungen bei den exellenten...

ANALog 10. Aug 2006

Da gab ich Dir auch vollkommen recht. Es gibt aber sogar einige wenige Kompakt-Knippsen...

p* 09. Aug 2006

zu antishake: ja ich habe mich auch ein wenig damit befasst und musste meine euphorische...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /