Abo
  • Services:

Qimondas Börsengang fällt kleiner aus

Aktien werden ab 9. August 2006 an der New Yorker Börse gehandelt

Am heutigen 9. August 2006 geht Infineons Speichertochter Qimonda in New York an die Börse. Der Emissionspreis beträgt allerdings nur 13,- US-Dollar, angestrebt hatte das Unternehmen 16,- bis 18,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 9. August wird Qimonda unter dem Ticker-Symbol "QI" an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt. Allerdings werden nur 42 Millionen so genannte American Depositary Share ("ADS"), Aktienzertifikat die je einer Aktie entsprechen, angeboten. Eigentlich sollten 63 Millionen ADS in den Handel kommen.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Ob des geringeren Ausgabepreises und der kleineren Tranche an Papieren die in den Handel kommen, ergibt sich nur noch ein Emissionsvolumen von insgesamt 546 Millionen US-Dollar. Eigentlich waren 1 bis 1,1 Milliarden US-Dollar angestrebt worden.

Infineon gewährt zusätzlich eine Mehrzuteilungsoption von 6,3 Millionen ADSs (15 Prozent der angebotenen ADSs), die im Rahmen der Emission platziert werden können. Auch hier bleibt das Unternehmen hinter seinen Plänen zurück, ursprünglich waren 9,45 Millionen Zertifikate hierfür vorgesehen.

Man sei auf ein schwieriges Marktumfeld gestoßen, kommentiert Qimonda-Chef Kin Wah Loh den Börsengang. Seit dem 1. Juli 2006 seien in den USA fast die Hälfte aller geplanten Börsengänge zurückgezogen worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /