Abo
  • Services:

Sony Mylo - mobile WLAN-Surfstation mit Skype-Funktion

Sony Mylo Personal Communicator
Sony Mylo Personal Communicator
Der Audio-Player an Bord unterstützt das Sony-eigene Format ATRAC, sowie MP3 und WMA. Außerdem spielt die Sony-Entwicklung MPEG4-Videos ab. Anders als bei den gängigen Smartphones hat Sony jedoch keine Digitalkamera eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen

Eine weitere Besonderheit des Mylo: Wenn ein anderes Gerät gleicher Bauart in der Nähe ist, sollen sich die Geräte gegenseitig per Bluetooth erkennen, so dass die Besitzer Playlisten teilen und Musik tauschen können. Die Reichweite beträgt dabei wie bei Bluetooth üblich zwischen 10 und 30 Metern.

Das Gerät ist mit einer QWERTY-Tastatur ausgestattet und verfügt über ein 2,4-Zoll-Farb-LCD, das mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln arbeitet und bis zu 65.536 Farben darstellt. Somit entspricht das Display beispielsweise dem MDA Vario von T-Mobile, der an Funktionen ähnlich reich ist wie die Sony-Neuvorstellung. In puncto Speicher übertrumpft er jedoch derzeit jedes Smartphone: Der 1 GByte große interne Speicher kann bei Bedarf noch über einen Memory Stick Duo erweitert werden.

Zusätzlich ist das Mylo mit 123 x 23,9 x 63 mm ein wenig kleiner und wiegt mit 150 g auch 26 Gramm weniger als das genannte Smartphone. Der Mylo nutzt den WLAN-Standard 802.11b, die Kommunikation kann mit WEP (128-bit/64-bit) oder WPA-PSK (TKIP) verschlüsselt werden.

Der Lithium-Ionen-Akku soll laut Sony 45 Stunden lang Musik am Stück spielen, für bis zu 7 Stunden Chatten und 3,5 Stunden Skype-Telefonie gerüstet sein. Im Lieferumfang sind ein Mikrofon, Stereo-Kopfhörer, ein USB-Kabel und eine Neoprenhülle enthalten.

Ab September 2006 soll es den Sony Mylo Personal Communicator für etwa 350,- US-Dollar in den USA zu kaufen geben. Aber auch im Internet soll das Sony-Produkt zu haben sein. Ob und wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

 Sony Mylo - mobile WLAN-Surfstation mit Skype-Funktion
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,97€
  2. 2,99€
  3. (-53%) 27,99€

Sansal 25. Jan 2008

Hi wollte wissen ob es auch ne deutsche software dazu gibt und wie kann ich damit...

Tolga K. 01. Mai 2007

Hi @ all Wo ist meine Mylo ? So klein und so viel drin. Erstaunlich aber für mich viel zu...

some_reader 10. Aug 2006

Man verzeihe mir die Frage, aber .. .. was kann dieses Gerät, das ein Windows-Mobile-5.0...

Y-Tux 10. Aug 2006

yo.. finds auch intresannt das sony solche geraete nach den PalmPDS wieder herstellt...

buntspexxt 09. Aug 2006

Versuch es mal mit dem Nokia 770.


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /